Zigarrenfabrik Karlshafen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang zum heutigen Hugenottenmuseum

Im barocken Stadtkern von Bad Karlshafen wurde 1989 in der ehemaligen Tabak- und Zigarrenfabrik, einem hervorragenden Beispiel früher Industriearchitektur, das Deutsche Hugenotten-Museum eingerichtet.

Das Museum gibt Einblicke in das Leben der französischen Glaubensflüchtlinge, die ab dem Jahre 1701 in die neugegründete Stadt zogen.

Die Baurmeistersche Tabak-, Zigarren- und Kautabakfabrik war vor 1900 der größte Betrieb in Karlshafen. Hier und in den anderen tabakverarbeitenden Betrieben der Stadt waren über 400 Personen beschäftigt.

siehe auch