Wussten Sie schon, dass... Morschen

Aus Regiowiki
Version vom 12. Juli 2010, 15:23 Uhr von Jnaehler (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „---- Blick auf den Morschener Ortsteil Eubach * ... in Konnefeld neben Düngegips auch Alabaster für Kunst und Gebrauch ...“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blick auf den Morschener Ortsteil Eubach
  • ... in Konnefeld neben Düngegips auch Alabaster für Kunst und Gebrauch abgebaut wurde? Als "Hessischer Marmor" wurde Alabaster in Altmorschen bis etwa um 1930 zu Kunst- und Gebrauchsgegenständen verarbeitet.
    Peter Naumann, Hilgershausen

  • ... Rührfix-Erfinder August Heinzerling in den Kriegsjahren 1943/44 einen Geheimauftrag bekam? Er sollte ein Getriebe mit ganz bestimmten Eigenschaften konstruieren, ohne dessen Verwendungszweck zu kennen. Erst viele Jahre später erfuhr Heinzerling, dass dieses Getriebe eines der wichtigsten Antriebselemente der V-2-Rakete war, die Wernher von Braun entwickelt hatte.
    Heinz Heinzerling, Altmorschen

  • ... das Kloster Haydau in Morschen die einzige noch vollständig erhaltene vierflügelige Klosteranlage in Hessen ist? Alle Flügel sind begehbar und können zu den verschiedensten Veranstaltungen und Funktionen genutzt werden.
    Dr. Ulrike Seethaler, Heina

  • ... das ehemalige Kloster Haydau ab 1857 die erste agrikulturchemische Versuchsanstalt Hessens beherbergte? Der leitende Chemiker wohnte damals im Ostflügel.
    Dr. Ulrike Seethaler, Heina