Steffen Hallaschka: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
'''Steffen Hallaschka''' wurde am 11. Dezember 1971 in [[Kassel]] geboren. Er ist ein deutscher Hörfunk- und Fernsehmoderator. Nach eigenen Angaben entstammt er „einer Pfarrer-und-Lehrer-Dynastie“.
+
'''Steffen Hallaschka''' wurde am [[11. Dezember 1971]] in [[Kassel]] geboren und ist als deutscher Hörfunk- und Fernsehmoderator tätig.
 +
Nach eigenen Angaben entstammt er „einer Pfarrer-und-Lehrer-Dynastie“.
  
 
==Leben und Werdegang==
 
==Leben und Werdegang==
Hallaschka studierte in Frankfurt und Berlin Ethnologie, Soziologie und Amerikanistik. Er begann beim HR-Jugendprogramm „Radio unfrisiert“, arbeitete in Potsdam beim Hörfunksender RadioEins, ehe er die TV-Moderation des Verbrauchermagazins „Markt“, vertretungsweise der NDR-Talkshow sowie des ARD-Ratgebers Technik übernahm.  
+
 
2008 zog Hallaschka von Berlin nach Hamburg. Dort lebt er mit seiner Frau Anne-Katrin Gottschling.
+
Nach seinem Studium der Europäischen Ethnologie und Amerikanistik, welches er 1993 in Frankfurt bestritt, begann Hallaschka seine journalistische Karriere im Jahr 1933 beim ''Hessischen Rundfunk'' mit der Moderation des Jugendmagazins ''Radio unfrisiert''. Zusätzlich moderierte er ''100 GRAD'', die ''ProSieben MorningShow'' und das Magazin ''Polylux''.  
Steffen Hallaschka ist seit 2002 geschäftsführender Gesellschafter seiner Produktionsfirma televisionare medienproduktion. Seit dem 12. Januar 2011 moderiert er das RTL-Magazin sternTV. Dort löste er Günther Jauch nach 21 Jahren ab.<ref>[http://www.hna.de/nachrichten/kultur/kultur-lokal/steffen-hallaschka-ueber-seine-stern-tv-moderation-quotendruck-guenther-jauchs-fussstapfen-1077553.html Aus HNA.de vom 12. Januar 2011.]</ref>
+
Außerdem gehörte Hallaschka zu den regelmäßigen Moderatoren des RBB- Jugendradios FRITZ zwischen 2000 und 2003.
 +
Im Jahr 2002 fing er an, sich speziell auf das Fernsehen zu konzentrieren. Gemeinsam mit ''Thorsten Klauschke'' gründete er die TV-Produktionsfirma ''televisionaere''.  
 +
Für seinen ''WDR-Kanzlerbungalow'' wurde Hallaschka 2004 für den ''Grimme-Preis'' nominiert. Später präsentierte er den „ARD- Ratgeber: Technik“ im Ersten.
 +
Seit 2006 ist Hallaschka als feste Größe im ''NDR- Fernsehen'' als Moderator von ''markt'', dem Wirtschaftsmagazin, sowie seit 2008 dem Wissensmagazin ''plietsch'' zu sehen. Außerdem machte er neben der Moderation vieler weiterer Shows oftmals als Vertretung für ''Jörg Pilawa'' in der ''NDR Talkshow'' auf sich aufmerksam.
 +
Seit dem 12.Januar 2011 moderiert Hallschka, als Nachfolger von Günther Jauch, den Klassiker ''Stern TV''.
 +
 
 +
 
 +
== Privtleben ==
 +
 
 +
Privat führt der zwei Meter Mann ein nach eigenen Aussagen „unspektakuläres“ Leben. In Hamburg lebend treibt er ein bisschen Sport für seine Gesundheit, geht ins Kino, liebt DVD Abende und verbringt Zeit mit seiner Ehefrau und Tochter.
 +
 
  
 
==Quellen und Links==
 
==Quellen und Links==
 +
 
<references/>
 
<references/>
 
Lesen Sie auch:  
 
Lesen Sie auch:  
 
Interview mit Steffen Hallaschka über seine „ Stern TV“-Moderation, Quotendruck und Günther Jauchs Fußstapfen [http://www.hna.de/nachrichten/kultur/kultur-lokal/steffen-hallaschka-ueber-seine-stern-tv-moderation-quotendruck-guenther-jauchs-fussstapfen-1077553.html HNA.de vom 12.1.2011]
 
Interview mit Steffen Hallaschka über seine „ Stern TV“-Moderation, Quotendruck und Günther Jauchs Fußstapfen [http://www.hna.de/nachrichten/kultur/kultur-lokal/steffen-hallaschka-ueber-seine-stern-tv-moderation-quotendruck-guenther-jauchs-fussstapfen-1077553.html HNA.de vom 12.1.2011]
 +
  
  

Version vom 12. September 2014, 12:51 Uhr

Steffen Hallaschka wurde am 11. Dezember 1971 in Kassel geboren und ist als deutscher Hörfunk- und Fernsehmoderator tätig. Nach eigenen Angaben entstammt er „einer Pfarrer-und-Lehrer-Dynastie“.

Leben und Werdegang

Nach seinem Studium der Europäischen Ethnologie und Amerikanistik, welches er 1993 in Frankfurt bestritt, begann Hallaschka seine journalistische Karriere im Jahr 1933 beim Hessischen Rundfunk mit der Moderation des Jugendmagazins Radio unfrisiert. Zusätzlich moderierte er 100 GRAD, die ProSieben MorningShow und das Magazin Polylux. Außerdem gehörte Hallaschka zu den regelmäßigen Moderatoren des RBB- Jugendradios FRITZ zwischen 2000 und 2003. Im Jahr 2002 fing er an, sich speziell auf das Fernsehen zu konzentrieren. Gemeinsam mit Thorsten Klauschke gründete er die TV-Produktionsfirma televisionaere. Für seinen WDR-Kanzlerbungalow wurde Hallaschka 2004 für den Grimme-Preis nominiert. Später präsentierte er den „ARD- Ratgeber: Technik“ im Ersten. Seit 2006 ist Hallaschka als feste Größe im NDR- Fernsehen als Moderator von markt, dem Wirtschaftsmagazin, sowie seit 2008 dem Wissensmagazin plietsch zu sehen. Außerdem machte er neben der Moderation vieler weiterer Shows oftmals als Vertretung für Jörg Pilawa in der NDR Talkshow auf sich aufmerksam. Seit dem 12.Januar 2011 moderiert Hallschka, als Nachfolger von Günther Jauch, den Klassiker Stern TV.


Privtleben

Privat führt der zwei Meter Mann ein nach eigenen Aussagen „unspektakuläres“ Leben. In Hamburg lebend treibt er ein bisschen Sport für seine Gesundheit, geht ins Kino, liebt DVD Abende und verbringt Zeit mit seiner Ehefrau und Tochter.


Quellen und Links

Lesen Sie auch: Interview mit Steffen Hallaschka über seine „ Stern TV“-Moderation, Quotendruck und Günther Jauchs Fußstapfen HNA.de vom 12.1.2011