St. Maria Wolfhagen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die katholische Kirchengemeinde St. Maria in Wolfhagen gehört dem Pastoralverbund St. Heimerad - Wolfhager Land an.

Pastorlverbund Wolfhager Land

Errichtet wurde der Pastoralverbund am 9. Juli 2006 nach einer Sternwallfahrt zum Hasunger Berg in Burghasungen, während der dortigen Messfeier mit Domkapitular Rudolf Hofmann und Gläubigen aus allen vier Pfarreien.

Dem Pastoralverbund gehören neben der Kirchengemeinde "St. Maria" als weitere Pfarreien an:

Katholische Kirche St. Maria

Geschichte

Die katholische Kirche St. Maria in Wolfhagen wurde im Jahre 1966 erbaut und trat an die Stelle der ehemaligen Notkirche am Koppenberg. Bei der Grundsteinlegung wurde auch ein Stein eingemauert, der mit hoher Wahrscheinlichkeit von der ehemaligen Erzpriesterkirche auf dem Schützeberg stammt, die dem heiligen Apostel Petrus geweiht war.

Der Hauptaltar der Kirche hat die Form eines Abendmahlstischs, der über einem Reliquiengrab steht, wie es in den ersten Zeiten des Christentums in Rom üblich war. Die farbigen Kirchenfenster symbolisieren in abstrakter Form das Heilsgeschehen im Strom der Zeit.

Die Kirche hat vier Glocken (St. Peter, St. Maria, St. Bonifatius und St. Josef), die in der Glockengießerei Schilling (Heidelberg) gegossen wurden.

Ansprechpartner und Sprechzeiten

  • Pfarrer: Edgar Hohmann
  • Friedenstr. 13
  • 34466 Wolfhagen
  • Fon: 05692-5511
  • Fax: 05692-996166
  • eMail: kakiwoh@t-online.de
  • Web: www.St-MariaWolfhagen.de
  • Gemeindereferent:
  • Jürgen Günst
  • Pfarrbüro:
  • E-Mail: kakiwoh@t-online.de
  • Das Pfarrbüro ist am Dienstag und am Donnerstag von 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr besetzt.

siehe auch

Weblinks