Schwebda: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 12: Zeile 12:
 
Im ehemaligen Bahnhof aus der Jahrhundertwende befindet sich heute ein Ferien- und Seminarhaus.
 
Im ehemaligen Bahnhof aus der Jahrhundertwende befindet sich heute ein Ferien- und Seminarhaus.
  
Das auf einem Hang über dem Ort in den Jahren [[1904]] bis [[1906]] im Auftrag des königlichen Kammerherrn und Landrat Alexander von Keudell im Stil der [[Neurenaissance]] errichtete ''Schloss Wolfsbrunnen'' wird heute als Restaurant und Hotel genutzt. Es war das erste Gebäude im [[Werra-Meißner-Kreis]], dass der NABU - Hessen gemeinsam mit dem Land Hessen im Jahre 2006 mit der Plakette und der Urkunde „Fledermausfreundliches Haus“ auszeichnete.  
+
Das auf einem Hang über dem Ort in den Jahren [[1904]] bis [[1906]] im Auftrag des königlichen Kammerherrn und Landrat Alexander von Keudell im Stil der Neurenaissance errichtete ''Schloss Wolfsbrunnen'' wird als Restaurant und Hotel genutzt. Es war das erste Gebäude im [[Werra-Meißner-Kreis]], dass der NABU - Hessen gemeinsam mit dem Land Hessen im Jahre 2006 mit der Plakette und der Urkunde „Fledermausfreundliches Haus“ auszeichnete.  
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 2. März 2008, 02:09 Uhr

Schwebda ist ein Ortsteil der Gemeinde Meinhard im Werra-Meißner-Kreis in Nordhessen.

Geografie

siehe auch:
Ortsteile von
Meinhard

Meinhard liegt am Rand des Werratals etwa 3 km von der Kreisstadt Eschwege entfernt. Die Ortsteile liegen in den Niederungen der Werra bis hinauf zu den Hängen des Höhenzuges Meinhard (491 m) in der Hessischen Schweiz.

Der Ortsteil Schwebda zählt mit mehr als 1200 Jahren zu den ältesten Orten der Region und ist mit rund 1100 Einwohnern zweitgrößter Ortsteil Meinhards. Im historischen Ortskern berfinden sich das Rittergut und das Heimatmuseum von Meinhard.

Im ehemaligen Bahnhof aus der Jahrhundertwende befindet sich heute ein Ferien- und Seminarhaus.

Das auf einem Hang über dem Ort in den Jahren 1904 bis 1906 im Auftrag des königlichen Kammerherrn und Landrat Alexander von Keudell im Stil der Neurenaissance errichtete Schloss Wolfsbrunnen wird als Restaurant und Hotel genutzt. Es war das erste Gebäude im Werra-Meißner-Kreis, dass der NABU - Hessen gemeinsam mit dem Land Hessen im Jahre 2006 mit der Plakette und der Urkunde „Fledermausfreundliches Haus“ auszeichnete.

Weblinks



Städte und Gemeinden im Werra-Meißner-Kreis
WappenWerraMeißner.jpg

Bad Sooden-Allendorf | Berkatal | Eschwege | Großalmerode | Hessisch Lichtenau | Herleshausen | Meinhard | Meißner (Gemeinde) | Neu-Eichenberg | Ringgau | Sontra | Waldkappel | Wanfried | Wehretal | Weißenborn | Witzenhausen