Schwabendorf: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
(2 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Schwabendorf''' ist eine '''Hugenotten- und Waldensergemeinde''' im [[Landkreis Marburg-Biedenkopf]].
 
'''Schwabendorf''' ist eine '''Hugenotten- und Waldensergemeinde''' im [[Landkreis Marburg-Biedenkopf]].
Der Ort ist Stadtteil der Stadt '''Rauschenberg'''.
+
Der Ort ist Stadtteil der Stadt [[Rauschenberg]].
  
 
Schwabendorf wurde [[1687]] unter [[Landgraf Karl]] von Hessen-Cassel zur Aufnahme  evangelisch - reformierter Glaubensflüchtlinge aus der frz. Dauphine, Savoyen und den Waldensertälern (heute zu Norditalien gehörend) gegründet.Ludwig XIV., König von Frankreich, hatte durch die Aufhebung des Toleranzediktes von Nantes die evangelische Konfession verboten.In Hessen-Cassel konnten bis [[1720]] etwa 4000 Flüchtlinge aufgenommen werden.
 
Schwabendorf wurde [[1687]] unter [[Landgraf Karl]] von Hessen-Cassel zur Aufnahme  evangelisch - reformierter Glaubensflüchtlinge aus der frz. Dauphine, Savoyen und den Waldensertälern (heute zu Norditalien gehörend) gegründet.Ludwig XIV., König von Frankreich, hatte durch die Aufhebung des Toleranzediktes von Nantes die evangelische Konfession verboten.In Hessen-Cassel konnten bis [[1720]] etwa 4000 Flüchtlinge aufgenommen werden.
 +
 +
Als Tochtergemeinde wurde 1699 der auf einer Anhöhe liegende Ort [[Wolfskaute]] gegründet.
 +
Der kleine Ort Wolfskaute hatte 1970 34 Einwohner.
 +
 +
== siehe auch ==
 +
* [[Hugenotten- und Waldenserpfad]]
 +
* [[Hugenotten]]
 +
* [[Waldenser]]
 +
 +
 +
  
 
[[Kategorie:Landkreis Marburg-Biedenkopf]]
 
[[Kategorie:Landkreis Marburg-Biedenkopf]]
 
[[Kategorie:Geschichte]]
 
[[Kategorie:Geschichte]]

Aktuelle Version vom 12. Januar 2014, 16:26 Uhr

Schwabendorf ist eine Hugenotten- und Waldensergemeinde im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Der Ort ist Stadtteil der Stadt Rauschenberg.

Schwabendorf wurde 1687 unter Landgraf Karl von Hessen-Cassel zur Aufnahme evangelisch - reformierter Glaubensflüchtlinge aus der frz. Dauphine, Savoyen und den Waldensertälern (heute zu Norditalien gehörend) gegründet.Ludwig XIV., König von Frankreich, hatte durch die Aufhebung des Toleranzediktes von Nantes die evangelische Konfession verboten.In Hessen-Cassel konnten bis 1720 etwa 4000 Flüchtlinge aufgenommen werden.

Als Tochtergemeinde wurde 1699 der auf einer Anhöhe liegende Ort Wolfskaute gegründet. Der kleine Ort Wolfskaute hatte 1970 34 Einwohner.

siehe auch