Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Das '''Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe''' ist im Kasseler Schloßpark direkt unterhalb des Mit der Vergabe der Bundesgartenschau nach Kassel reifte bei der Stad…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Das '''Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe''' ist im Kasseler Schloßpark direkt unterhalb des  
+
Das '''Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe''' ist im Kasseler Schlosspark direkt neben dem Schloss Wilhelmshöhe unterhalb des Herkules zu finden.
  
  
 
Mit der Vergabe der Bundesgartenschau nach Kassel reifte bei der Stadtverwaltung zu Beginn der 1950er Jahre der Wunsch nach einem hochklassigen Hotel mit mindestens 60 Betten. 1952 wurden mit einem Wettbewerb verschiedene Bauentwürfe gesammelt. Die Verwaltung entschied sich letztlich für die Planung des Kasseler Architekten Paul Bode, obwohl sein Entwurf beim ursprünglichen Wettbewerb lediglich als zweiter hinter dem seines Marburger Kollegen Dieter Rittmeyer ausgezeichnet wurde. (Archiv: 10. September 1953)
 
Mit der Vergabe der Bundesgartenschau nach Kassel reifte bei der Stadtverwaltung zu Beginn der 1950er Jahre der Wunsch nach einem hochklassigen Hotel mit mindestens 60 Betten. 1952 wurden mit einem Wettbewerb verschiedene Bauentwürfe gesammelt. Die Verwaltung entschied sich letztlich für die Planung des Kasseler Architekten Paul Bode, obwohl sein Entwurf beim ursprünglichen Wettbewerb lediglich als zweiter hinter dem seines Marburger Kollegen Dieter Rittmeyer ausgezeichnet wurde. (Archiv: 10. September 1953)

Version vom 12. Januar 2011, 17:53 Uhr

Das Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe ist im Kasseler Schlosspark direkt neben dem Schloss Wilhelmshöhe unterhalb des Herkules zu finden.


Mit der Vergabe der Bundesgartenschau nach Kassel reifte bei der Stadtverwaltung zu Beginn der 1950er Jahre der Wunsch nach einem hochklassigen Hotel mit mindestens 60 Betten. 1952 wurden mit einem Wettbewerb verschiedene Bauentwürfe gesammelt. Die Verwaltung entschied sich letztlich für die Planung des Kasseler Architekten Paul Bode, obwohl sein Entwurf beim ursprünglichen Wettbewerb lediglich als zweiter hinter dem seines Marburger Kollegen Dieter Rittmeyer ausgezeichnet wurde. (Archiv: 10. September 1953)