Rudi Fuchs: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
Rudi Fuchs (Jahrgang 1942) ist ein niederländischer Kunsthistoriker, Kunstkritiker und Kurator. Zudem ist er Professor Universität Amsterdam (Kunstpräsentation). Er war der Künstlerische Leiter der [[documenta 7]] in [[Kassel]].
+
Rudi Fuchs (Jahrgang [[1942]]) ist ein niederländischer Kunsthistoriker, Kunstkritiker und Kurator. Zudem ist er Professor an der Universität Amsterdam (Kunstpräsentation). Er war der Künstlerische Leiter der [[documenta 7]] in [[Kassel]].
  
 
== Werdegang ==
 
== Werdegang ==
  
Fuchs' Karriere im Kunstbetrieb begann mit dem Studium der Kunstgeschichte an der Universität Leiden.  
+
Fuchs' Karriere im Kunstbetrieb begann in den 1960er-Jahren mit dem Studium der Kunstgeschichte an der Universität Leiden.  
Direktor Van Abbe-Museums für moderene Kunst, Eindhoven
+
Später wurde er Direktor des Van Abbe-Museums für moderene Kunst in Eindhoven, künstlerischer Leiter documenta 7 im Jahr [[1982]], künstlerischer Direktor Museo d'Arte Contemporanea, Castello di Rivoli in Turin, dann Direktor des Gemeentemuseums in Den Haag und Direktor des Stedelijk Museums Amsterdam.
Künstlerischer Leiter documenta 7, Kassel, 1982
+
Künstlerischer Direktor Museo d'Arte Contemporanea, Castello di Rivoli, Turin
+
Direktor Gemeentemuseum Den Haag
+
Direktor Stedelijk Museum Amsterdam
+
  
 +
== Rudi Fuchs und die documenta 7 ==
  
 +
Der Holländer Fuchs hatte sich für eine von subjektiven Kriterien getragene documenta 7 entschieden. Rudi Fuchs holte in sein Team Coosje van Bruggen, den Kunstkritiker Germano Celant, Johannes Gachnang von der Berner Kunsthalle und Gerhard Storck vom Museum Krefeld. Anders als bei [[Manfred Schneckenburger]] von der [[documenta 6|d 6]] arbeiteten diese Experten ohne ausgewiesene Aufgabenteilung mit.
  
Die Macher
+
Da [[1981]] die [[Bundesgartenschau]] in Kassel stattfand, wurde auch diese documenta wieder um ein Jahr auf 1982 verschoben. Seitdem findet die Kunstschau im Fünf-Jahres-Rhythmus statt. Die hundert Tage im Jahr 1982 in Kassel wurden fernab jeglicher Systematisierung nach Gattungen oder zeitgenössischer Tendenzen durch die Leistung des einzelnen Künstlers bestimmt. Die ausgewählten Werke wurden nach dem Gesichtspunkt des Dialoges in Zweierzuordnungen gehängt. Im Erdgeschoss des sanierten, aber seines Reizes beraubten Stammhauses präsentierte Fuchs Werke seiner „Haupt"-Künstler oder „Helden", wie er
 +
sagte.
  
Rudi Fuchs
+
== Zahlen rund um die documenta 7 ==
  
Der  künstlerische  Leiter  war  Rudi
 
Fuchs, Eindhovener Museumsdirektor.
 
Der Holländer hatte sich für eine von
 
subjektiven Kriterien getragene d 7 ent¬
 
schieden. Rudi Fuchs holte in sein Team Coosje van Bruggen, den Kunstkritiker
 
Germano Celant, Johannes Gachnang vor der Berner Kunsthalle und Gerhard
 
Storck vom Museum Kref eld. Anders als
 
bei Manfred Schneckenburger von der d 6 arbeiteten diese
 
Experten ohne ausgewiesene Aufgabenteilung mit.
 
Da 1981 die Bundesgartenschau in Kassel stattfand, wur-
 
de auch diese documenta wieder um ein Jahr auf 1982 ver¬
 
schoben. Seitdem findet die Kunstschau im Fünf-Jahres-
 
Rhythmus statt. Die hundert Tage 1982 in Kassel wurden
 
fernab jeglicher Systematisierung nach Gattungen oder
 
zeitgenössischer Tendenzen durch die Leistung des ein¬
 
zelnen Künstlers bestimmt. Die ausgewählten Werke wur-
 
den nach dem Gesichtspunkt des Dialoges in Zweierzu-¬
 
ordnungen gehängt. Im Erdgeschoss des sanierten, aber
 
seines Reizes beraubten Stammhauses präsentierte Fuchs
 
Werke seiner „Haupt"-Künstler oder „Helden", wie er
 
sagte.
 
* Die Zahlen
 
 
documenta 7,19. Juni-28. September 1982, Orte: Museum Fridericianum, Orangerie, Neue Galerie.
 
documenta 7,19. Juni-28. September 1982, Orte: Museum Fridericianum, Orangerie, Neue Galerie.
 
180 Künstler, 1000 Exponate, 379 000 Besucher, Aus¬gaben: Etat: 6,694 Mio DM, Erlöse: 3,543 Mio. DM, Zu-schüsse: 3,151 Mio. DM.
 
180 Künstler, 1000 Exponate, 379 000 Besucher, Aus¬gaben: Etat: 6,694 Mio DM, Erlöse: 3,543 Mio. DM, Zu-schüsse: 3,151 Mio. DM.
Zeile 69: Zeile 46:
 
| [[Führung durch die documenta 12 (2007)]] | [[documenta12|documenta 12]] | [[2007]] | [[Roger M. Buergel]]
 
| [[Führung durch die documenta 12 (2007)]] | [[documenta12|documenta 12]] | [[2007]] | [[Roger M. Buergel]]
  
==Weblinks==
+
==Weblinks und Quellen==
  
 
* [http://www.kunstaspekte.de/index.php?action=webpages&k=7427 Rudi Fuchs auf kunstaspekte.de]
 
* [http://www.kunstaspekte.de/index.php?action=webpages&k=7427 Rudi Fuchs auf kunstaspekte.de]

Version vom 2. April 2012, 11:37 Uhr

Rudi Fuchs (Jahrgang 1942) ist ein niederländischer Kunsthistoriker, Kunstkritiker und Kurator. Zudem ist er Professor an der Universität Amsterdam (Kunstpräsentation). Er war der Künstlerische Leiter der documenta 7 in Kassel.

Werdegang

Fuchs' Karriere im Kunstbetrieb begann in den 1960er-Jahren mit dem Studium der Kunstgeschichte an der Universität Leiden. Später wurde er Direktor des Van Abbe-Museums für moderene Kunst in Eindhoven, künstlerischer Leiter documenta 7 im Jahr 1982, künstlerischer Direktor Museo d'Arte Contemporanea, Castello di Rivoli in Turin, dann Direktor des Gemeentemuseums in Den Haag und Direktor des Stedelijk Museums Amsterdam.

Rudi Fuchs und die documenta 7

Der Holländer Fuchs hatte sich für eine von subjektiven Kriterien getragene documenta 7 entschieden. Rudi Fuchs holte in sein Team Coosje van Bruggen, den Kunstkritiker Germano Celant, Johannes Gachnang von der Berner Kunsthalle und Gerhard Storck vom Museum Krefeld. Anders als bei Manfred Schneckenburger von der d 6 arbeiteten diese Experten ohne ausgewiesene Aufgabenteilung mit.

Da 1981 die Bundesgartenschau in Kassel stattfand, wurde auch diese documenta wieder um ein Jahr auf 1982 verschoben. Seitdem findet die Kunstschau im Fünf-Jahres-Rhythmus statt. Die hundert Tage im Jahr 1982 in Kassel wurden fernab jeglicher Systematisierung nach Gattungen oder zeitgenössischer Tendenzen durch die Leistung des einzelnen Künstlers bestimmt. Die ausgewählten Werke wurden nach dem Gesichtspunkt des Dialoges in Zweierzuordnungen gehängt. Im Erdgeschoss des sanierten, aber seines Reizes beraubten Stammhauses präsentierte Fuchs Werke seiner „Haupt"-Künstler oder „Helden", wie er sagte.

Zahlen rund um die documenta 7

documenta 7,19. Juni-28. September 1982, Orte: Museum Fridericianum, Orangerie, Neue Galerie. 180 Künstler, 1000 Exponate, 379 000 Besucher, Aus¬gaben: Etat: 6,694 Mio DM, Erlöse: 3,543 Mio. DM, Zu-schüsse: 3,151 Mio. DM.

  • Quelle: Bericht von Juliane Sattler

HNA Verlagsbeilage 50 Jahre documenta vom 30.August 2005

documenta 1 bis 12 Leiter - Künstler - Exponate - Besucherzahl

| Führung durch die documenta 1955 | documenta 1 | 1955 | Arnold Bode | 148 | 670 | 130 000 | | | Führung durch die II. documenta (1959) | documenta 2 | 1959 | Arnold Bode, Werner Haftmann | 392 | 1770 | 134 000 | | | Führung durch die documenta III (1964) | documenta 3 | 1964 | Arnold Bode, Werner Haftmann | 280 | 1450 | 200 000 | | | Führung durch die 4. documenta (1968) | documenta 4 | 1968 | 24-köpfiger documenta-Rat | 150 | 1000 | 220 000 | | | Führung durch die documenta 5 (1972) | documenta 5 | 1972 | Harald Szeemann | 218 | 820 | 228 621 | | | Führung durch die documenta 6 (1977) | documenta 6 | 1977 | Manfred Schneckenburger | 622 | 2700 | 343 410 | | | Führung durch die documenta 7 (1982) | documenta 7 | 1982 | Rudi Fuchs | 182 | 1000 | 378 691 | | | Führung durch die documenta 8 (1987) | documenta 8 | 1987 | Manfred Schneckenburger | 150 | 600 | 474 417 | | | Führung durch die Documenta IX (1992) | documenta 9 | 1992 | Jan Hoet | 189 | 1000 | 603 456 | | | Führung durch die documenta X (1997) | documenta 10 | 1997 |Catherine David | 120 | 700 | 628 776 | | | Führung durch die Documenta11 (2002) | documenta 11 | 2002 | Okwui Enwezor | 118 | 450 | 650 924 | | | Führung durch die documenta 12 (2007) | documenta 12 | 2007 | Roger M. Buergel

Weblinks und Quellen