Rotkäppchen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Link eingefügt)
Zeile 1: Zeile 1:
Dieses Märchen der [[Brüder Grimm]], besser auch bekannt als "Rotkäppchen und der Wolf", gehört mit zu den populärsten Märchen, das die "Märchenfrau von der Knallhütte", [[Dorothea Viehmann]] den Brüdern Grimm erzählt hatte.
+
Dieses Märchen der [[Brüder Grimm]], besser auch bekannt als "Rotkäppchen und der Wolf", gehört mit zu den populärsten Märchen, das die "Märchenfrau von der Knallhütte", [[Dorothea Viehmann]] den [[Brüder Grimm|Brüdern Grimm]] erzählt hat.
  
Lange Zeit glaubten Volk und Wissenschaft daran: Vorbild für das "Rotkäppchen" sei gewesen, ein junges Mädchen in seiner "Schwälmer Tracht", mit dem etwa tassengroßen roten Käppchen über dem mittig auf dem Kopf zusammengeflochtenem Haar (= Schnatz), stammend aus dem Raum um das heute zu Schwalmstadt gehörende Ziegenhain; der sogenannten "Schwalm" oder "Die Schwalm".
+
Lange Zeit glaubten Volk und Wissenschaft daran, dass Vorbild für das "Rotkäppchen" ein junges Mädchen in seiner "[[Schwälmer Tracht]]" gewesen sei, mit dem etwa tassengroßen roten Käppchen über dem mittig auf dem Kopf zusammengeflochtenem Haar (= Schnatz), stammend aus dem Raum um das heute zu [[Schwalmstadt]] gehörende [[Ziegenhain]], der sogenannten "[[Schwalm]]".
  
Egal nun, ob hessischen Ursprungs aus dem heutigen Schwalm-Eder-Kreis, bzw. der "Region Schwalm" ca. 70 km südlich von der "[[Nordhessen]]-Metropole [[Kassel]]"; oder sogar mit den [[Hugenotten]] aus Frankreich gekommen ist.
+
Egal nun, ob das Märchen hessischen Ursprungs aus dem heutigen [[Schwalm-Eder-Kreis]] bzw. der "Region [[Schwalm]]" (ca. 70 km südlich von der "[[Nordhessen]]-Metropole [[Kassel]]") oder sogar mit den [[Hugenotten]] aus Frankreich gekommen ist. Jedenfalls hat dieses Märchen einen gewaltigen und heute sehr aktuellen sozialen Aspekt. Denn die Enkelin, das Rotkäppchen, besucht seine Großmutter, die quasi einsam im oder hinter dem "Wald" wohnt, also entfernt von Tochter oder Sohn bzw. den Eltern von der Kleinen mit dem "Roten Käppchen".
  
Jedenfalls hat dieses Märchen einen gewaltigen und heute sehr aktuellen sozialen Aspekt. Denn die Enkelin, das Rotkäppchen besucht seine Großmutter, die quasi einsam im oder hinter dem "Wald" wohnt, also entfernt von - entweder Tochter oder Sohn, bzw. den/die Eltern von der Kleinen mit dem "Roten Käppchen".
+
== siehe auch ==
Siehe auch [[Rotkäppchen (Grimms Märchen)]]
+
[[Rotkäppchen (Grimms Märchen)]]
  
- H.-J.Schulz,20.4.06 -
+
 
[[Kategorie:Stadt Kassel]] [[Kategorie:Grimms Märchen]]
+
''- H.-J.Schulz, 20.4.06 -''
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Kategorie:Schwalm-Eder]]
 +
[[Kategorie:Schwalm-Eder-Kreis]]
 +
[[Kategorie:Stadt Kassel]]  
 +
[[Kategorie:Grimms Märchen]]

Version vom 1. März 2008, 18:17 Uhr

Dieses Märchen der Brüder Grimm, besser auch bekannt als "Rotkäppchen und der Wolf", gehört mit zu den populärsten Märchen, das die "Märchenfrau von der Knallhütte", Dorothea Viehmann den Brüdern Grimm erzählt hat.

Lange Zeit glaubten Volk und Wissenschaft daran, dass Vorbild für das "Rotkäppchen" ein junges Mädchen in seiner "Schwälmer Tracht" gewesen sei, mit dem etwa tassengroßen roten Käppchen über dem mittig auf dem Kopf zusammengeflochtenem Haar (= Schnatz), stammend aus dem Raum um das heute zu Schwalmstadt gehörende Ziegenhain, der sogenannten "Schwalm".

Egal nun, ob das Märchen hessischen Ursprungs aus dem heutigen Schwalm-Eder-Kreis bzw. der "Region Schwalm" (ca. 70 km südlich von der "Nordhessen-Metropole Kassel") oder sogar mit den Hugenotten aus Frankreich gekommen ist. Jedenfalls hat dieses Märchen einen gewaltigen und heute sehr aktuellen sozialen Aspekt. Denn die Enkelin, das Rotkäppchen, besucht seine Großmutter, die quasi einsam im oder hinter dem "Wald" wohnt, also entfernt von Tochter oder Sohn bzw. den Eltern von der Kleinen mit dem "Roten Käppchen".

siehe auch

Rotkäppchen (Grimms Märchen)


- H.-J.Schulz, 20.4.06 -