Relief: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
 
Etwa seit einer Woche gibt es für die Besucher der [[Jühnder Kirche]] etwas Neues zu entdecken. Über der hinteren kleinen Eingangstür unweit vom Altar hängt das alte, verwitterte [[Kreuz-Relief]], das bis vor einigen Jahren noch in einer Mauernische in der Kirchen-Außenwand angebracht gewesen war. Die Nische, die lange leer gestanden hatte, schmückt jetzt eine originalgetreue Nachbildung des alten Reliefs.
 
Etwa seit einer Woche gibt es für die Besucher der [[Jühnder Kirche]] etwas Neues zu entdecken. Über der hinteren kleinen Eingangstür unweit vom Altar hängt das alte, verwitterte [[Kreuz-Relief]], das bis vor einigen Jahren noch in einer Mauernische in der Kirchen-Außenwand angebracht gewesen war. Die Nische, die lange leer gestanden hatte, schmückt jetzt eine originalgetreue Nachbildung des alten Reliefs.
 
„Das ursprüngliche Kreuz-Relief stammt vermutlich aus dem 15. Jahrhundert und könnte einmal Teil eines Grabsteins gewesen sein“, erzählt Pastor Horst Metje. Schon vor Jahren habe der Kirchenvorstand beschlossen, das über die Zeit stark verwitterte steinerne Kunstwerk erneuern zu lassen. Nachdem der Jühnder Otto Freiherr Grote sich bereit erklärt habe, ein neues Relief zu stiften, habe der damit beauftragte Steinmetz das alte entfernt und - so gut es eben ging – als Vorlage benutzt. Da es aber zu schade gewesen sei, das über 500 Jahre alte Kunstwerk einfach zu entsorgen, habe es jetzt einen gebührenden Platz im Innern der Kirche erhalten. (per)
 
„Das ursprüngliche Kreuz-Relief stammt vermutlich aus dem 15. Jahrhundert und könnte einmal Teil eines Grabsteins gewesen sein“, erzählt Pastor Horst Metje. Schon vor Jahren habe der Kirchenvorstand beschlossen, das über die Zeit stark verwitterte steinerne Kunstwerk erneuern zu lassen. Nachdem der Jühnder Otto Freiherr Grote sich bereit erklärt habe, ein neues Relief zu stiften, habe der damit beauftragte Steinmetz das alte entfernt und - so gut es eben ging – als Vorlage benutzt. Da es aber zu schade gewesen sei, das über 500 Jahre alte Kunstwerk einfach zu entsorgen, habe es jetzt einen gebührenden Platz im Innern der Kirche erhalten. (per)
 +
[[Bild:mu_relief2.jpg|left|thumb|300px|Die Nachbildung: Das neue Relief wurde außen an der Kirche angebracht.]]
 +
 +
 +
[[Kategorie: Samtgemeinde Dransfeld]]

Aktuelle Version vom 5. Dezember 2008, 16:52 Uhr

Neuer Platz für ein altes Kunstwerk

Das alte Relief: Das Kunstwerk aus dem 15. Jahrhundert ist jetzt im Innern der Jühnder Kirche zu sehen

Etwa seit einer Woche gibt es für die Besucher der Jühnder Kirche etwas Neues zu entdecken. Über der hinteren kleinen Eingangstür unweit vom Altar hängt das alte, verwitterte Kreuz-Relief, das bis vor einigen Jahren noch in einer Mauernische in der Kirchen-Außenwand angebracht gewesen war. Die Nische, die lange leer gestanden hatte, schmückt jetzt eine originalgetreue Nachbildung des alten Reliefs. „Das ursprüngliche Kreuz-Relief stammt vermutlich aus dem 15. Jahrhundert und könnte einmal Teil eines Grabsteins gewesen sein“, erzählt Pastor Horst Metje. Schon vor Jahren habe der Kirchenvorstand beschlossen, das über die Zeit stark verwitterte steinerne Kunstwerk erneuern zu lassen. Nachdem der Jühnder Otto Freiherr Grote sich bereit erklärt habe, ein neues Relief zu stiften, habe der damit beauftragte Steinmetz das alte entfernt und - so gut es eben ging – als Vorlage benutzt. Da es aber zu schade gewesen sei, das über 500 Jahre alte Kunstwerk einfach zu entsorgen, habe es jetzt einen gebührenden Platz im Innern der Kirche erhalten. (per)

Die Nachbildung: Das neue Relief wurde außen an der Kirche angebracht.