Rahmenbau: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:Rahmenbau r Stiehl.jpg|thumb|380px|right|Rahmenbau]]Der Rahmenbau, ein documenta-Kunstwerk, befindet sich neben der [[Gustav-Mahler-Treppe]] an der Ostseite des [[Friedrichsplatz|Friedrichsplatzes]] zur [[Karlsaue]] hin, im Zentrum [[Kassel|Kassels]].
 
[[Bild:Rahmenbau r Stiehl.jpg|thumb|380px|right|Rahmenbau]]Der Rahmenbau, ein documenta-Kunstwerk, befindet sich neben der [[Gustav-Mahler-Treppe]] an der Ostseite des [[Friedrichsplatz|Friedrichsplatzes]] zur [[Karlsaue]] hin, im Zentrum [[Kassel|Kassels]].
  
Die begehbare Konstruktion aus Stahl, Stahlgitter und Messing, rahmt die Landschaft in einen großen und einen kleinen Rahmen (Foto) ein. Das Team Haus-Rucker-Co gestaltete diese zur [[documenta 6]] im Jahre [[1977]] in exponierter Lage am "Fenster zur Aue", wo sich die Stadt zur Aue und zur Landschaft hin öffnet.
+
Die begehbare Konstruktion aus Stahl, Stahlgitter und Messing, rahmt die Landschaft in einen großen und einen kleinen Rahmen (Foto) ein. Das Team Haus-Rucker-Co gestaltete diese zur [[Führung durch die documenta 6 (1977)|documenta 6]] im Jahre [[1977]] in exponierter Lage am "Fenster zur Aue", wo sich die Stadt zur Aue und zur Landschaft hin öffnet.
  
 
Dies war auch der ursprüngliche Standort des im Zweiten Weltkrieg zerstörten [[Auetor|Auetors]].
 
Dies war auch der ursprüngliche Standort des im Zweiten Weltkrieg zerstörten [[Auetor|Auetors]].

Version vom 28. November 2007, 12:37 Uhr

Der Rahmenbau, ein documenta-Kunstwerk, befindet sich neben der Gustav-Mahler-Treppe an der Ostseite des Friedrichsplatzes zur Karlsaue hin, im Zentrum Kassels.

Die begehbare Konstruktion aus Stahl, Stahlgitter und Messing, rahmt die Landschaft in einen großen und einen kleinen Rahmen (Foto) ein. Das Team Haus-Rucker-Co gestaltete diese zur documenta 6 im Jahre 1977 in exponierter Lage am "Fenster zur Aue", wo sich die Stadt zur Aue und zur Landschaft hin öffnet.

Dies war auch der ursprüngliche Standort des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Auetors.

Links