Mielenhausen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Aus der Ortsgeschichte)
 
(58 dazwischenliegende Versionen von 15 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Bild:wapmiel.jpg|thumb|200px|left|Wappen Mielenhausen]]
+
'''Mielenhausen''' ist ein Ortsteil der Stadt [[Hann. Münden]] mit ca. 464 Einwohnern.  
'''Mielenhausen''' ist ein Ortsteil der Stadt [[Hann. Münden]].  
+
  
== Lage ==
+
== Geografie ==
Mielenhausen liegt im südlichen Teil [[Niedersachsen]]s zwischen der Universitätsstadt [[Göttingen]] und der Dreiflüssestadt [[Hann. Münden]] ([[Werra]], [[Fulda]], [[Weser]]), mitten im [http://www.naturpark-muenden.de/ Naturpark Münden] mit seinen herrlichen Wäldern mit zahlreichen Wanderwegen und dem durch das [http://www.scheden.de/html/radfahren_wandern.html Schedetal]. führenden Radfernweg.  
+
=== Lage ===
 +
[[Bild:Schede.jpg |right|200px|thumb|Schede]]
 +
Mielenhausen liegt im südlichen Teil [[Niedersachsen|Niedersachsens]] zwischen der Universitätsstadt [[Göttingen]] und der Dreiflüssestadt [[Hann. Münden]] ([[Werra]], [[Fulda (Fluss)|Fulda]], [[Weser]]), mitten im [[Naturpark Münden]] mit seinen Wäldern mit zahlreichen Wanderwegen und dem durch das [[Schede]]tal führenden Radfernweg.  
  
Über die Bundesstrasse B 3, die die Städte [[Göttingen]] und [[Hann. Münden]] verbindet, erreicht man Mielenhausen aus östlicher oder westlicher Richtung.
+
=== Verkehrsanbindung ===
 +
Über die [[Bundesstraße B 3]], die die Städte Göttingen und Hann. Münden verbindet, erreicht man Mielenhausen aus östlicher oder westlicher Richtung.
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
[http://home.arcor.de/tu/tulo/mielenhausen/miel_einl.htm#Geschichte > Informationen zur Ortsgeschichte]
+
=== Aus der Ortsgeschichte ===
== Kurzdarstellung der Dorfgeschichte ==
+
Als ''Mylenhausen'' wird der Ort in einer Schenkungsurkunde des [[Kloster Corvey|Klosters Corvey]] (an der [[Weser]]) erstmals im Jahre [[1260]] erwähnt.
  
'''Einblick in die Mielenhäuser Geschichte'''
+
Die 750-Jahr-Feier des Orts wurde im Jahr [[2010]] begangen. <ref>[http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Mielenhausen-feiert-750-jaehriges-Bestehen Göttinger Tageblatt vom 22.2.2010: Mielenhausen feiert 750-jähriges Bestehen]</ref>
  
Zur Erstellung dieser Kurzdarstellung diente die Quelle "Mielenhausen 1979"  von †Willi Osenbrück, Ortsheimatpfleger.
+
Mielenhausen war früher ein reines Bauerndorf. 1689 gab es 133 Bewohner in 22 Höfen und noch Ende des 19. Jahrhunderts zeichneten sich mit Unterdorf und Oberdorf zwei deutlich voneinander getrennte Siedlungsschwerpunkte ab, die nach 1945 zusammengeführt wurden. Das Ortsbild wird heute von zweigeschossigen Fachwerkbauten aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts geprägt.
  
'''Spuren aus früher Vergangenheit'''
+
Im Jahr [[1951]] wurde eine neue Schule gebaut und [[1956]] die St.-Johannes-Kapelle geweiht. Die Dorfgemeinschaft beteiligte sich mit einer erheblichen Eigenleistung am Bau.  
                                       
+
Die "Geburtsstunde" oder gar die "Geburtsurkunde" unseres Dorfes bereitet wie bei fast allen Siedlungen einige Schwierigkeiten. Auf die Besiedlung des engeren Heimatraumes Mielenhausen "Schedetal - Bramwald"  deuten frühgeschichtliche Funde hin. Funde von 1909, ein viertausend Jahre altes Steinbeil auf dem Schorfhagen und von 1961 eine bronzene Dolchklinge auf einem Grundstück an der Strasse Mühlenberg. Die bronzene Dolchklinge beweist, dass in der Bronzezeit das Schedetal und die angrenzenden Hänge Lagerplatz für Hirtenvölker der damaligen Zeit gewesen sein müssen. Diese Funde geben keinen Aufschluss über die Gründung des Dorfes Mielenhausen.  
+
  
'''Erste geschichtliche Erwähnung'''
+
Im Jahr [[1973]] endete im Zuge der Gemeinde- und Gebietsreform die Selbständigkeit der Gemeinde Mielenhausen und das Dorf wurde ein Ortsteil der Stadt [[Hann. Münden]]. 1974 begannen die Arbeiten zum Bau des Dorfgemeinschaftshauses, die 1975 abgeschlossen wurden.
  
Die erste schriftliche Erwähnung  von Mielenhausen (Mylenhausen) stammt von 1260, zu finden im Urkundenbuch des Klosters Hilwartshausen. Eine andere Geschichtsquelle, " Lotze Geschichte der Stadt Münden", nennt einen namens Johannes de Milenhusen, der 1260 und 1263 in Schriftstücken als Zeuge erwähnt wird. Sein Name verrät uns, dass er oder seine Vorfahren aus dem Dorf Mielenhausen stammen könnten. Der Name Mielenhausen begegnet uns auch heute noch in der Stadt Dransfeld.
+
''siehe auch:''
 +
* [http://home.arcor.de/tu/tulo/mielenhausen/miel_einl.htm#Geschichte Informationen zur Ortsgeschichte]
  
'''Entwicklung des Dorfes'''  
+
=== Kurzdarstellung zur Dorfgeschichte ===
 +
''siehe dazu:'' '''[[Einblick in die Mielenhäuser Geschichte]]'''
  
Über Jahrhunderte hatte sich das örtliche Leben kaum verändert. Das natürliche Umfeld -Wald und Flur- bot für die Menschen die Grundlage zum Leben und prägte die Arbeitswelt, das Dorfbild, die Essgewohnheiten und die Ausstattung der Häuser. Die auslaufende Dreifelderwirtschaft und der Einsatz neuer Pflanzen (z.B. Kartoffeln) im Ackerbau brachten nur geringen Fortschritt. Die Möglichkeiten der Fortbewegung erfuhren eine Verbesserung durch den Bau der Chaussee (1774-1785) durch das Schedetal, heute B3, sowie den Bau der Eisenbahnstrecke Göttingen, Dransfeld, Oberscheden, Hann. Münden.
+
Zur Erstellung dieser Kurzdarstellung diente die Quelle "Mielenhausen 1979" 
  
''Landwirtschaft''
+
''(von † Willi Osenbrück, Ortsheimatpfleger)''
  
Bis kurz vor 1900 mussten die Mielenhäuser ihr Getreide mit dem Dreschflegel auf der Scheune oder auch im Hausflur dreschen. Mit der Verbreitung der Dampfmaschine hielt das Maschinenzeitalter Einzug und veränderte das dörfliche Leben. Aber kein Bauer war reich genug, um sich eine Dreschmaschine und die für den Antrieb erforderliche Dampfmaschine anzuschaffen. Die Möglichkeit das Getreide mit der Dreschmaschine dreschen zu lassen bot ein Maschinenbesitzer aus Dransfeld. Die bestellte Dreschmaschine stellte er für einige Zeit auf dem Dreschplatz ab. Dorthin konnten die Bauern ihre Erntewagen ziehen und das Getreide dreschen lassen. 1896 gründeten 10 Bürger aus Mielenhausen eine Dreschgenossenschaft. Dem Bau eines Maschinenschuppens folgte der Kauf einer gebrauchten Dreschmaschine, die von einem Lokomobil angetrieben wurde. Die Genossen konnten ihr Getreide und das Getreide der anderen Ackerbautreibenden nun in Mielenhausen dreschen.
+
[[Bild:wapmiel.jpg|thumb|200px|left|Wappen Mielenhausen]]                 
 +
Auf die Besiedlung des engeren Heimatraumes Mielenhausen ("Schedetal - Bramwald")  deuten frühgeschichtliche Funde hin. Funde, wie ein viertausend Jahre altes Steinbeil oder eine bronzene Dolchklinge. Die bronzene Dolchklinge beweist, dass in der Bronzezeit das Schedetal und die angrenzenden Hänge Lagerplatz für Hirtenvölker der damaligen Zeit gewesen sein müssen. Diese Funde geben aber noch keinen Aufschluss über die Gründung des Dorfes Mielenhausen.  
  
 +
Die erste schriftliche Erwähnung  von Mielenhausen (Mylenhausen) stammt aus 1260, zu finden im Urkundenbuch des [[Kloster Hilwartshausen|Klosters Hilwartshausen]]. Und eine weitere Geschichtsquelle (Lotze, Geschichte der Stadt Münden) nennt einen ''Johannes de Milenhusen'', der 1260 und 1263 in Schriftstücken als Zeuge erwähnt wird.
  
''Schule''
+
''[[Einblick in die Mielenhäuser Geschichte|... mehr dazu im Regiowiki-Artikel: Einblick in die Mielenhäuser Geschichte]]''
  
Bis 1748 besuchten die Kinder aus Mielenhausen, Dankelshausen, Ober- und Nieder-scheden gemeinsam die Schule in Oberscheden. Ab 1748 wurden die Mielenhäuser Kinder in Mielenhausen unterrichtet. Der Unterricht wurde im Kapellengebäude/ Oberdorf abgehalten. Es fand zeitweise auch Unterricht in der Wohnung des Lehrers statt. 1874 errichtete die Gemeinde Mielenhausen ein Schulgebäude, heute Wohnhaus der Familie Kanngießer. Das zu klein gewordene Schulhaus wurde 1910 durch ein größeres Gebäude am Dorfplatz ersetzt, wo die Kinder bis 1951 unterrichtet wurden.
+
== Kirche ==
1951errichtete die Gemeinde Mielenhausen ein neues Schulgebäude, welches den derzeitigen Anforderungen an die schulische Versorgung im Dorf entsprach.
+
Nach rund  zweijähriger Renovierungszeit  wurde die [[St. Johanneskapelle Mielenhausen|St. Johanneskapelle]] am 13. Oktober 2013 wieder ihrer Bestimmung übergeben.
2 Klassenräume, eine Lehrerwohnung und Nebengelass fanden Platz im neuen Gebäude. Das alte Schulhaus von 1910 wurde abgerissen und auf der Fläche ein Schulhof errichtet. Die Eigenständigkeit der Schulversorgung in Mielenhausen endete 1970. Die Kinder, die die Grundschule besuchten, wurden der Mittelpunktschule in Scheden zugeordnet. Die Räumlichkeiten der  Schule wurden bis 1974 von der Mittelpunktschule Scheden mitgenutzt.  
+
  
''Infrastruktur/ Strom, Wasser, Abwasser, Strassen''                                     
+
Das kleine Gotteshaus entstand in den Jahren 1955/56 unter großer Beteiligung der Einwohner des Dorfes. Kernstück ist der schöne Sandsteinaltar, den der Steinmetz Louis Seute aus Mielenhausen gearbeitet hatte. Dahinter zeigt ein Wandteppich in schlichter Darstellung die Kreuzigungsszene, während sich auf der rechten Seite eine hölzerne Kanzel befindet. Die Pfeifenorgel aus dem Jahre [[1966]] stammt aus der Werkstatt des Orgelbaumeisters Rudolf Janke aus [[Bovenden]].
  
1914 wurde mit dem Bau der Leitungen für die Stromversorgung in Mielenhausen begonnen. Der 1.Weltkrieg unterbrach die Bauarbeiten, die 1919/1920  fortgesetzt und abgeschlossen wurden. Bis dahin konnten die Dorfbewohner die Abende nur bei Kerzenschein oder Petroleumlicht verbringen. 1994 wird das Stromnetz von der EAM verkabelt.
+
Zur Ev.-luth. Kirchengemeinde Scheden-Dankelshausen gehören neben den Gemeindemitgliedern in Mielenhausen die Ortschaften Scheden und Dankelshausen der politischen Gemeinde [[Scheden]].
Eine weitere Verbesserung der Lebensqualität der Mielenhäuser Bürger wurde 1936 mit dem Bau einer zentralen Wasserversorgung erreicht. Das Wasser aus der "Quelle unter dem Stemmgraben" wurde in einen Hochbehälter geleitet und von dort ins Wasserleitungsnetz eingespeist. Bis zu diesem Zeitpunkt schöpften die Bürger das Wasser aus Brunnen, die heute noch teilweise erhalten sind. Um dem gestiegenen Wasserbedarf Rechnung zu tragen, wurde 1961 ein Brunnen mit 102 m Tiefe am Koppelweg (Zum Schorfhagen 40) gebohrt und über eine Speiseleitung mit dem Hochbehälter verbunden. Zur weiteren Sicherung der Wasserversorgung wurde 1968 die Quelle am Stemmgraben neu gefasst.
+
Der Bau der Kanalisation für Schmutz- und Oberflächenwasser im Jahr 1964 war für die Einwohner ein erheblicher Zugewinn an Lebensqualität. Von nun an gehörten die kleinen luftigen "Örtchen" am Mist oder an der hintersten Ecke des Grundstücks der Vergangeneinheit an. Danach erfolgte Zug um Zug der Ausbau der örtlichen Straßen mit Gehwegen, Parkplätzen und Straßenbeleuchtung.
+
Die Inbetriebnahme des neuen Tiefbrunnens und der Anschluss an das Wasserversorgungsnetz der Stadt Hann. Münden, unter der Regie der Versorgungsbetrieb Hann. Münden (VHM), erfolgt 1990. 1994  führen die VHM die Teilerneuerung des innerörtlichen Wasserleitungsnetzes durch.
+
2003 wird zur Erhöhung des Wasserdrucks im Versorgungsnetz des Ortes ein neuer Hochbehälter („Vor dem Schorfhagen“) vom Versorgungsunternehmen errichtet, der mit Wasser aus dem Tiefbrunnen oder aus dem Verbundnetz der VHM gespeist wird.  Mit der Inbetriebnahme des Hochbehälters gibt es genügend Wasserdruck an allen Zapfstellen. 2003 wird die Baumassnahme "Wasserversorgungsverbund Stadt Hann. Münden" abgeschlossen.
+
  
''Brandschutz''
+
== Kultur ==
+
Die kulturellen Aktivitäten werden überwiegend vom Kulturverein, dem Ortsrat, der Feuerwehr, der Chorgemeinschaft, dem TTSV und dem KKSV gepflegt.
Die Bewohner von Mielenhausen schützten vor 1872 ihr Hab und Gut bei Bränden mit den derzeit zur Verfügung stehenden Löschmitteln - Ledereimer und Wasser. Die Löschgeräte wurden an vielen Stellen im Dorf, an gut zugänglichem Orten, aufbewahrt.  Die Löschwasserversorgung erfolgte aus Löschteichen und Brunnen. Mit dem Bau der zentralen Wasserversorgung 1936 verbesserte sich die Löschwasserversorgung enorm. Von den Hydranten konnte das Löschwasser mittels einer fahrbaren Handpumpe zum Brandherd gefördert werden. Die Freiwillige Feuerwehr im Dorf besteht seit 1872. Dies geht aus alten Dokumenten der Gemeinde hervor. Zur Verbesserung des Brandschutzes wurde 1952 am Dorfplatz ein Feuerwehrgerätehaus mit einem Stellplatz für ein Löschfahrzeug  -VW Bulli - gebaut. Die gesamte feuerwehrtechnische Ausstattung wurde von nun an hier an zentraler Stelle gelagert. 1971 errichteten die Bürger am geplanten Bolzplatz ein Feuerwehrgerätehaus mit Gerätehalle für ein neues Löschgruppenfahrzeug –LF8. Das neue Domizil hat im Untergeschoss Räume, in die 1973 Toiletten, Duschräume und Umkleideräume eingebaut wurden. In den nachfolgenden Jahren wurde Feuerwehr-gerätehaus um einen Mannschafts- und Schulungsraum erweitert.
+
  
''Kirche, Friedhof''
+
== Politik ==                         
+
Mielenhausen wird geführt und vertreten durch einen Ortsbürgermeister und durch einen Ortsrat mit neun Ratsmitgliedern.
1955 bekam das Dorf seine eigene Kirche. In Gemeinschaftsarbeit, die viele begeisterte Bürgerinnen und Bürger leisteten, entstand in 1800 Arbeitsstunden die St. Johannis Capelle.Ein Teil des Baumaterials - Holz und Steine- wurde zum Teil aus dem Gemeindeforst im Bramwald beschafft. Die Bewohner steuerten zur Finanzierung des Baus 3.500 DM bei. Der Weg zum Gottesdienst ins Nachbardorf Dankelshausen hört nun der Vergangenheit an.
+
1968 errichtete die politische Gemeinde Mielenhausen auf dem Friedhofgelände in Eigenleistung eine Kapelle. Die Bürgerinnen und Bürger leisteten 2016 freiwillige Arbeitsstunden und spendeten 6.700 DM.
+
  
''Gemeinde- und Gebietsreform''
+
== Schule ==
+
Im Zuge der Gemeinde- und Gebietsreform entscheidet sich der Gemeinderat 1972 für den Anschluss an die Stadt Hann. Münden. Ein Grenzänderungsvertrag  zwischen der Stadt Hann. Münden und der Gemeinde Mielenhausen regelt den Zusammenschluss.
+
1973 endet, mit In-Kraft-Treten des Vertrages, die Selbständigkeit der Gemeinde Mielenhausen. Mielenhausen wird Ortsteil der Stadt Hann. Münden. Der Grenzänderungsvertrag garantiert den Mielenhäuser Bürgerinnen und Bürger, dass ihre Belange nicht in der Stadt Hann. Münden unterzugehen, sondern auch in Zukunft als ausgeprägtes dörfliches Bild nach außen gezeigt werden. Die Umsetzung der Idee von 1966 einen kulturellen Mittelpunkt in Form einer Mehrzweckhalle zu schaffen ist Bestandteil des Grenzänderungsvertrages. Die Umsetzung der Idee wurde mit Nachdruck von den örtlichen Kommunalpolitikern betrieben. Unter Regie der Stadt Hann. Münden begannen 1974 die Arbeiten zum Bau des Dorfgemeinschaftshauses, die 1975 abgeschlossen wurden. Die feierliche Einweihung erfolgte zum Grenzbierfest 1975. 1985 wird das Dorfgemeinschaftshaus um ein Stuhllager erweitert. Der Kellerraum unter dem Stuhllager wird dem Schießstand des KKSV angegliedert und vom Verein in Eigenleistung ausgebaut
+
Auf dem Gelände unterhalb des Feuerwehrgerätehauses entstanden 1975 ein Kinderspiel- und ein Bolzplatz.
+
  
'''Entwicklung der Einwohnerzahlen'''
+
Die Kinder werden bis zur Einschulung im Kindergarten im Ortsteil [[Volkmarshausen]] betreut. Zur Schule gehen sie in der Kernstadt Hann. Münden.
 
+
                                                                                                                                                                           
'''1550''' 33 Einwohner- vermutlich wurden nur über 14 Jahre alte Personen registriert -
+
== siehe auch ==
'''1689''' 133 Einwohner
+
* [[Bramwald]]
'''1821''' 240 Einwohner
+
* [[Einblick in die Mielenhäuser Geschichte]]
'''1877''' 322 Einwohner
+
* [[Hann. Münden]]
'''1939''' 317 Einwohner
+
* [[St. Johanneskapelle Mielenhausen]]
'''1946''' 502 Einwohner
+
'''1964''' 411 Einwohner
+
'''1970''' 454 Einwohner
+
'''1995''' 512 Einwohner
+
'''2004''' 501 Einwohner
+
'''2006''' 464 Einwohner
+
 
+
'''Mielenhausen heute'''
+
 
+
- Mielenhausen ist ein Ortsteil der Stadt Hann Münden mit ca. 464 Einwohnern                         
+
- wird geführt und vertreten durch einen Ortsbürgermeister und  durch einen Ortsrat mit 9 Ratsmitgliedern                                                                                - die meisten Bürgerinnen und Bürger erwerben ihren Lebensunterhalt als Pendler in die Umlandgemeinden                                                                                - kleine Gewerbebetriebe bieten Beschäftigten die Möglichkeit Geld zum Lebensunterhalt zu verdienen                                                                                      - Mielenhausen wird vom öffentlichen Personennahverkehr bedient und ist über die Bundesstrasse 3 zu erreichen                                                                           
+
- die Kinder werden bis zur Einschulung im Kindergarten im Ortsteil Volkmarshausen betreut  
+
- die schulische Versorgung der Kinder erfolgt an den Schulen in der Kernstadt Hann. Münden                                                                                         - Versorgungsmöglichkeiten für Dinge des täglichen Bedarfs haben die Einwohner bei einem Bäcker im Ort, rollenden Läden oder durch Einkaufsmöglichkeiten in Hann. Münden oder Umgebung                                                                                        - die medizinische Versorgung der Bevölkerung erfolgt durch Einrichtungen in Hann. Münden und Umland                                                                                          - die Bürgerinnen und Bürger, alt eingesessen oder zugezogen, gestalten das rege und abwechslungsreiche örtliche Leben unseres Ortes                                 
+
- die kulturellen Aktivitäten werden überwiegend vom Kulturverein, dem Ortsrat, der Feuerwehr, der Chorgemeinschaft, dem TTSV und dem KKSV gepflegt. Diese Institutionen bieten den Bürgerinnen und Bürgern, ob Jung und Alt, die Möglichkeit sich durch ihr Arrangement bei der Gestaltung eines regen und gemeinschaftlichen Lebens im Ort zu beteiligen.
+
 
+
©Heinz Köwing 2007
+
  
 
==Vereine==
 
==Vereine==
=== Turnverein Mielenhausen ===
+
===Freiwillige Feuerwehr===
* [http://www.ttsv-mielenhausen.de/ Turnverein Mielenhausen]
+
* Feuerwehrgerätehaus
  
* [[Kulturverein Mielenhausen e.V.]]
+
===Chorgemeinschaft Luther===
 +
* [[Chorgemeinschaft Luther e.V.]]
  
 +
===Kulturverein Mielenhausen===
 +
* [[Kulturverein Mielenhausen e.V.]]
  
 +
===KKSV Mielenhausen===
 
* [[KKSV Mielenhausen 1931 e.V.]]
 
* [[KKSV Mielenhausen 1931 e.V.]]
  
 +
=== TTSV Mielenhausen===
 +
Die guten sportlichen Leistungen im Tischtennis sind von Beginn an bis auf den heutigen Tag in vielen Meisterschafts- und Turnierspielen unter Beweis gestellt worden. Mit den Nachwuchsspielern im Verein wird dieser Leistungsstand wohl auch in Zukunft erhalten bleiben. Über den Leistungssport hinaus bietet der TTSV heute aber auch für jedermann die Möglichkeit, sich fit zu halten. Durch Gymnastik, Konditionstraining, Kinderturnen und selbst durch Volkswandern kann jeder etwas für seine Gesundheit tun. Dass die Mielenhäuser regen Anteil am Vereinsgeschehen nehmen, beweist die heutige Mitgliederzahl. Von den ursprünglich sieben Gründungsmitgliedern hat es der Verein bis zum heutigen Jubiläum auf immerhin 220 Mitglieder gebracht, und das bei 490 Einwohnern!
 +
* [http://www.ttsv-mielenhausen.de/ TTSV Mielenhausen]
  
== Radwege ==  
+
== Wirtschaft ==
 +
* Die meisten Bürger erwerben ihren Lebensunterhalt als Pendler in den Umlandgemeinden.
 +
* Versorgungsmöglichkeiten für Dinge des täglichen Bedarfs haben die Einwohner bei einem Bäcker im Ort, rollenden Läden oder in Hann. Münden                                                                                                                               
 +
* Die medizinische Versorgung der Bevölkerung erfolgt durch Ärzte und Krankenhäuser in Hann. Münden und Göttingen.
 +
 
 +
== Wandern und Radwandern ==
 +
Mielenhausen liegt mitten im [[Naturpark Münden]] mit seinen Wäldern mit zahlreichen Wanderwegen und dem durch das [[Schede]]tal führenden Radfernweg.
 +
 
 +
=== Radwege ===  
 
Mit dem [[Fahrrad]] durch das [http://www.scheden.de/html/radfahren_wandern.html Schedetal].
 
Mit dem [[Fahrrad]] durch das [http://www.scheden.de/html/radfahren_wandern.html Schedetal].
  
== siehe auch ==
+
=== Wandern ===
* [[Hann. Münden]]
+
Für Wanderer gut geeignet, liegt der Ort malerisch zwischen [[Schede]]tal und [[Bramwald]].
* [[Hann. Münden, St. Elisabeth]]
+
* [[Wasserspuren]]
+
  
== Weblinks ==
+
== Weblinks und Quellen ==
* [http://www.ttsv-mielenhausen.de/ Turnverein Mielenhausen]
+
=== Quellen ===
* [http://www.mielenhausen.net/ Mielenhausen]
+
<references/>
 +
 
 +
=== Weblinks ===
 +
* [http://www.mielenhausen.net/ Mielenhausen.net]
 
* [http://www.kulturverein-mielenhausen.de/ Kulturverein Mielenhausen]
 
* [http://www.kulturverein-mielenhausen.de/ Kulturverein Mielenhausen]
 
* [http://www.kksv-mielenhausen.de/ KKSV Mielenhausen]
 
* [http://www.kksv-mielenhausen.de/ KKSV Mielenhausen]
 +
* [http://www.ttsv-mielenhausen.de/ TTSV Mielenhausen]
 
* [http://www.hann.muenden.de Stadt Hannoversch Münden]
 
* [http://www.hann.muenden.de Stadt Hannoversch Münden]
 
* [http://www.naturpark-muenden.de/ Naturpark "Münden e. V."]
 
* [http://www.naturpark-muenden.de/ Naturpark "Münden e. V."]
Zeile 114: Zeile 107:
 
'''Überregional:'''
 
'''Überregional:'''
 
* [http://www.weserbergland-tourismus.de Weserbergland Tourismus e.V.]
 
* [http://www.weserbergland-tourismus.de Weserbergland Tourismus e.V.]
 +
 +
 +
 +
 +
 
{{Navigation Landkreis Göttingen}}
 
{{Navigation Landkreis Göttingen}}
  
  
  
[[Kategorie:Stadt Göttingen]]
+
 
 
[[Kategorie:Landkreis Göttingen]]
 
[[Kategorie:Landkreis Göttingen]]
 
[[Kategorie:Südniedersachsen]]
 
[[Kategorie:Südniedersachsen]]
[[Kategorie:Chronik]]
+
[[Kategorie: Hann.Münden]]

Aktuelle Version vom 1. November 2013, 21:06 Uhr

Mielenhausen ist ein Ortsteil der Stadt Hann. Münden mit ca. 464 Einwohnern.

Geografie

Lage

Schede

Mielenhausen liegt im südlichen Teil Niedersachsens zwischen der Universitätsstadt Göttingen und der Dreiflüssestadt Hann. Münden (Werra, Fulda, Weser), mitten im Naturpark Münden mit seinen Wäldern mit zahlreichen Wanderwegen und dem durch das Schedetal führenden Radfernweg.

Verkehrsanbindung

Über die Bundesstraße B 3, die die Städte Göttingen und Hann. Münden verbindet, erreicht man Mielenhausen aus östlicher oder westlicher Richtung.

Geschichte

Aus der Ortsgeschichte

Als Mylenhausen wird der Ort in einer Schenkungsurkunde des Klosters Corvey (an der Weser) erstmals im Jahre 1260 erwähnt.

Die 750-Jahr-Feier des Orts wurde im Jahr 2010 begangen. [1]

Mielenhausen war früher ein reines Bauerndorf. 1689 gab es 133 Bewohner in 22 Höfen und noch Ende des 19. Jahrhunderts zeichneten sich mit Unterdorf und Oberdorf zwei deutlich voneinander getrennte Siedlungsschwerpunkte ab, die nach 1945 zusammengeführt wurden. Das Ortsbild wird heute von zweigeschossigen Fachwerkbauten aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts geprägt.

Im Jahr 1951 wurde eine neue Schule gebaut und 1956 die St.-Johannes-Kapelle geweiht. Die Dorfgemeinschaft beteiligte sich mit einer erheblichen Eigenleistung am Bau.

Im Jahr 1973 endete im Zuge der Gemeinde- und Gebietsreform die Selbständigkeit der Gemeinde Mielenhausen und das Dorf wurde ein Ortsteil der Stadt Hann. Münden. 1974 begannen die Arbeiten zum Bau des Dorfgemeinschaftshauses, die 1975 abgeschlossen wurden.

siehe auch:

Kurzdarstellung zur Dorfgeschichte

siehe dazu: Einblick in die Mielenhäuser Geschichte

Zur Erstellung dieser Kurzdarstellung diente die Quelle "Mielenhausen 1979"

(von † Willi Osenbrück, Ortsheimatpfleger)

Wappen Mielenhausen

Auf die Besiedlung des engeren Heimatraumes Mielenhausen ("Schedetal - Bramwald") deuten frühgeschichtliche Funde hin. Funde, wie ein viertausend Jahre altes Steinbeil oder eine bronzene Dolchklinge. Die bronzene Dolchklinge beweist, dass in der Bronzezeit das Schedetal und die angrenzenden Hänge Lagerplatz für Hirtenvölker der damaligen Zeit gewesen sein müssen. Diese Funde geben aber noch keinen Aufschluss über die Gründung des Dorfes Mielenhausen.

Die erste schriftliche Erwähnung von Mielenhausen (Mylenhausen) stammt aus 1260, zu finden im Urkundenbuch des Klosters Hilwartshausen. Und eine weitere Geschichtsquelle (Lotze, Geschichte der Stadt Münden) nennt einen Johannes de Milenhusen, der 1260 und 1263 in Schriftstücken als Zeuge erwähnt wird.

... mehr dazu im Regiowiki-Artikel: Einblick in die Mielenhäuser Geschichte

Kirche

Nach rund zweijähriger Renovierungszeit wurde die St. Johanneskapelle am 13. Oktober 2013 wieder ihrer Bestimmung übergeben.

Das kleine Gotteshaus entstand in den Jahren 1955/56 unter großer Beteiligung der Einwohner des Dorfes. Kernstück ist der schöne Sandsteinaltar, den der Steinmetz Louis Seute aus Mielenhausen gearbeitet hatte. Dahinter zeigt ein Wandteppich in schlichter Darstellung die Kreuzigungsszene, während sich auf der rechten Seite eine hölzerne Kanzel befindet. Die Pfeifenorgel aus dem Jahre 1966 stammt aus der Werkstatt des Orgelbaumeisters Rudolf Janke aus Bovenden.

Zur Ev.-luth. Kirchengemeinde Scheden-Dankelshausen gehören neben den Gemeindemitgliedern in Mielenhausen die Ortschaften Scheden und Dankelshausen der politischen Gemeinde Scheden.

Kultur

Die kulturellen Aktivitäten werden überwiegend vom Kulturverein, dem Ortsrat, der Feuerwehr, der Chorgemeinschaft, dem TTSV und dem KKSV gepflegt.

Politik

Mielenhausen wird geführt und vertreten durch einen Ortsbürgermeister und durch einen Ortsrat mit neun Ratsmitgliedern.

Schule

Die Kinder werden bis zur Einschulung im Kindergarten im Ortsteil Volkmarshausen betreut. Zur Schule gehen sie in der Kernstadt Hann. Münden.

siehe auch

Vereine

Freiwillige Feuerwehr

  • Feuerwehrgerätehaus

Chorgemeinschaft Luther

Kulturverein Mielenhausen

KKSV Mielenhausen

TTSV Mielenhausen

Die guten sportlichen Leistungen im Tischtennis sind von Beginn an bis auf den heutigen Tag in vielen Meisterschafts- und Turnierspielen unter Beweis gestellt worden. Mit den Nachwuchsspielern im Verein wird dieser Leistungsstand wohl auch in Zukunft erhalten bleiben. Über den Leistungssport hinaus bietet der TTSV heute aber auch für jedermann die Möglichkeit, sich fit zu halten. Durch Gymnastik, Konditionstraining, Kinderturnen und selbst durch Volkswandern kann jeder etwas für seine Gesundheit tun. Dass die Mielenhäuser regen Anteil am Vereinsgeschehen nehmen, beweist die heutige Mitgliederzahl. Von den ursprünglich sieben Gründungsmitgliedern hat es der Verein bis zum heutigen Jubiläum auf immerhin 220 Mitglieder gebracht, und das bei 490 Einwohnern!

Wirtschaft

  • Die meisten Bürger erwerben ihren Lebensunterhalt als Pendler in den Umlandgemeinden.
  • Versorgungsmöglichkeiten für Dinge des täglichen Bedarfs haben die Einwohner bei einem Bäcker im Ort, rollenden Läden oder in Hann. Münden
  • Die medizinische Versorgung der Bevölkerung erfolgt durch Ärzte und Krankenhäuser in Hann. Münden und Göttingen.

Wandern und Radwandern

Mielenhausen liegt mitten im Naturpark Münden mit seinen Wäldern mit zahlreichen Wanderwegen und dem durch das Schedetal führenden Radfernweg.

Radwege

Mit dem Fahrrad durch das Schedetal.

Wandern

Für Wanderer gut geeignet, liegt der Ort malerisch zwischen Schedetal und Bramwald.

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Göttinger Tageblatt vom 22.2.2010: Mielenhausen feiert 750-jähriges Bestehen

Weblinks

Überregional:



Städte und Gemeinden im Landkreis Göttingen
Wappen Landkreis Goettingen.png

Adelebsen | Bovenden | Samtgemeinde Dransfeld | Duderstadt | Friedland | Samtgemeinde Gieboldehausen | Gleichen | Göttingen | Hann. Münden | Samtgemeinde Radolfshausen | Rosdorf | Staufenberg/ Nds.