Manfred Schneckenburger

Aus Regiowiki
Version vom 1. März 2007, 08:23 Uhr von Gwkassel (Diskussion | Beiträge) (Kategorien hinzugefügt)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Manfred Schneckenburger musste zwei Mal den Verantwortlichen aus der Verlegenheit helfen. Ihm wurde die Leitung der Ausstellungen von 1977 und 1987 übertragen, nachdem andere im Streit aufgegeben hatten. Die documenta 6 (1977) setzte Maßstäbe, indem sie der Fotografie als Kunst und dem Video gleichberechtigte Plätze sicherte. Unvergesslich sind auch die Skulpturen im Park geblieben.