Mackenrode: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Mackenrode''' ist ein Ortsteil der Gemeinde [[Landolfshausen]] im[[Landkreis Göttingen]] in [[Südniedersachsen]].
+
'''Mackenrode''' ist ein Ortsteil der Gemeinde [[Landolfshausen]] im [[Landkreis Göttingen]] in [[Südniedersachsen]].
  
 
Zu Landolfshausen mit etwa 1200 Einwohnern gehören Mackenrode, [[Potzwenden]] und [[Falkenhagen]].
 
Zu Landolfshausen mit etwa 1200 Einwohnern gehören Mackenrode, [[Potzwenden]] und [[Falkenhagen]].
  
 
Die Gemeinde an der [[Suhla]] liegt etwa 16 km östlich von [[Göttingen]].
 
Die Gemeinde an der [[Suhla]] liegt etwa 16 km östlich von [[Göttingen]].
 +
 +
== Geschichte ==
 +
In Mackenrode liegt ein tausend Jahre alter Tieplatz. Der Ort wurde im Jahre 973 in einer Urkunde des Klosters [[Bad Gandersheim|Gandersheim]] erstmals urkundlich genannt.
  
 
== Wandern und Radwandern ==
 
== Wandern und Radwandern ==

Aktuelle Version vom 6. September 2008, 16:57 Uhr

Mackenrode ist ein Ortsteil der Gemeinde Landolfshausen im Landkreis Göttingen in Südniedersachsen.

Zu Landolfshausen mit etwa 1200 Einwohnern gehören Mackenrode, Potzwenden und Falkenhagen.

Die Gemeinde an der Suhla liegt etwa 16 km östlich von Göttingen.

Geschichte

In Mackenrode liegt ein tausend Jahre alter Tieplatz. Der Ort wurde im Jahre 973 in einer Urkunde des Klosters Gandersheim erstmals urkundlich genannt.

Wandern und Radwandern

Wander- und Radwege in der näheren Umgebung führen z. B. zur Wilhelm-Busch-Mühle, zum Europäischen Brotmuseum in Ebergötzen, dem Seeburger See, der Seulinger Warte, dem Aussichtssturm Mackenröder Spitze (421 m) oder zum Hünstollen (423,5 m ) bei Holzerode.

Weblinks