Luise Karoline von Hessen-Kassel

Aus Regiowiki
Version vom 29. April 2012, 18:09 Uhr von Henner P. (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luise Karoline von Hessen-Kassel (* 28. September 1789 † 13. März 1867) war durch Heirat Herzogin von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg.

Luise Karoline war die jüngste Tochter des nicht regierenden Landgrafen Karl von Hessen-Kassel und seiner Ehefrau Prinzessin Louise, einer Tochter von König Friedrich V. von Dänemark.

Sie heiratete am 26. Januar 1810 Herzog Friedrich Wilhelm von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg (1785−1831), einziger Sohn des Herzogs Friedrich Karl von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Beck und Gräfin Friederike Amalie von Schlieben. Aus dieser Ehe gingen zehn Kinder hervor, darunter Christian (* 8. April 1818 in Gottorp † 29. Januar 1906 auf Schloss Amalienborg in Kopenhagen), ab 1863 als Christian IX. König von Dänemark

Literatur

Weblinks