Liebfrauenkirche Frankenberg

Aus Regiowiki
Version vom 27. Februar 2008, 22:06 Uhr von 87.78.34.172 (Diskussion)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liebfrauenkirche in Frankenberg
(Foto: Streuff)

Mit dem Bau der Liebfrauenkirche in der Altstadt von Frankenberg wurde im Jahre 1268 unter Landgraf Heinrich I. begonnen und eine dreischiffige frühgotische Kirche nach dem Vorbild der Elisabethkirche in Marburg errichtet. Geweiht wurde die Kirche „Unserer lieben Frau“, der Gottesmutter.

Das Landhaus wurde 1337 fertiggestellt und der Chor der Kirche 1359 eingeweiht. Die angebaute Marienkapelle entstand im Jahre 1390.

Nach einem Brand musste die Kirche im Jahre 1476 wieder hergestellt werden.

Nach der Reformation in Hessen wurde die Kirche ein protestantisches Gotteshaus und zahlreiche Kunstschätze unwiederbringlich zerstört.

Die heutige Kanzel aus dem frühen 16. Jahrhundert wird dem Frankenberger Bilderschnitzer Philipp Soldan zugeschrieben, der auch die originellen Holzfiguren am Frankenberger Rathaus geschaffen hat.

Weblink