Landfrauenverein Northeim

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Vorstand der Northeimer Landfrauen: (von links) Ulrike Günther, Hannelore Markus, Gudrun Oelze, Ursel Kiel, Hannelore Köchermann, Ingrid Kahn und Helgard Schelle. (Foto: Privat/nh)

Jeden Sonntag auf den Deich

3. Teil unserer Landfrauen-Serie: Der Northeimer Verein stellt sich vor

von Helgard Schelle

Northeim. Schon 1947 gründete sich der Zusammenschluss von Landfrauen wieder neu. Seit der Zeit haben sich dem Verein immer mehr Landfrauen angeschlossen - auch viele nichtbäuerliche Frauen. In Northeim scheiterte zunächst der Versuch, einen Landfrauenverein zu gründen, weil niemand den Vorsitz übernehmen wollte. Doch Frau von Schmiedeberg, Leiterin der Mädchenabteilung der Landwirtschaftsschule, gab nicht auf. Im Februar 1949 wurde der Landfrauenverein Northeim mit 36 Mitgliedern gegründet. Heute beträgt die Mitgliederzahl 160 Personen.

Zum Verein gehören die Northeimer Ortschaften und die Kernstadt. Zwei Mitglieder kommen aus Bishausen. Die Monatsversammlungen beginnen im Oktober und enden im Mai. Die Landfrauen kommen zu Vorträgen mit Themen aus Wirtschaft, Gesellschaftspolitik, Umwelt, Landwirtschaft, Familie und Soziales, Gesundheit, Kultur zusammen. In den Sommermonaten finden eine Tages- und eine Halbtagesfahrt statt, organisiert von Helgard Schelle. Sie kennt sich aus, schließlich ist sie Busfahrerin. Sie leitet auch gemeinsam mit Liselotte Hödicke, Vorsitzende des Landfrauenvereins Uslar, die großen Fahrten des Kreis-Landfrauenverbandes.

Im Verein gibt es eine Walkinggruppe unter Leitung von Ulla Erkel. Bei Wind und Wetter walken 10 bis 15 Frauen jeden Sonntag den Rhumedeich entlang. Der Landfrauen-Singkreis Northeim trifft sich alle 14 Tage unter der Leitung von Friederike Schmidt zum Üben. Auftritte gibt es unter anderem zu Erntefeiern. Es singen auch einige Katlenburger Landfrauen mit.

Auch ein Arbeitskreis

Vorsitzende der Northeimer Landfrauen ist Ulrike Günther aus Imbshausen, ihre Stellvertreterin ist Hannelore Köchermann aus Hammenstedt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Ingrid Jahn, Langenholtensen, Gudrun Oelze, Northeim, Helgard Schelle, Sudheim, Ursel Kiel, Hammenstedt, und Hannelore Markus, Hollenstedt. Dazu kommt Christiane Jerebic, Vorsitzende des Landfrauen-Arbeitskreises Northeim. Interessierte Landfrauen aus den umliegenden Vereinen kommen zu Veranstaltungen des Arbeitskreises. Ein Angebot aus praktischen Kursen und Seminaren, sowie auch mal heiklere Themen wie zum Beispiel „Kindesmissbrauch erkennen, helfen, vorbeugen“ finden Interesse. Der Arbeitskreis ist keine Konkurrenz zum Landfrauenverein sondern eine zusätzliche Möglichkeit, an Bildungsveranstaltungen teilzunehmen. (nh)

Kontakt: Ulrike Günther, 0 55 53-91 98 35


Erschienen: HNA / Northeimer Neueste Nachrichten, 20.04.2007