Kirche St. Laurentius in Barlissen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weblinks)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die '''Kirche St. Laurentius''' in [[Barlissen]]befindet sich im historischer Ortskern, in der Nähe des halbkreisförmigen Tieplatzes.  
 
Die '''Kirche St. Laurentius''' in [[Barlissen]]befindet sich im historischer Ortskern, in der Nähe des halbkreisförmigen Tieplatzes.  
  
Der Wehrturm der Kirche aus Sandsteinquadermauerwerk ist in seinem Kern gotischen Ursprungs. Der Turm wurde im 19. Jahrhundert mit einem schiefergedeckten Spitzhelm versehen.  
+
== Bauwerk und Geschichte ==
 +
Der Wehrturm der Kirche aus Sandsteinquadermauerwerk ist in seinem Kern gotischen Ursprungs. Der Turm wurde im 19. Jahrhundert mit einem schiefergedeckten Spitzhelm mit Wetterhahn versehen.
  
An den schließt sich der rechteckige Saalbau der Kirche aus Kalkbruch- und Rotsandstein an (Nordmauer in Teilen romanisch), der im Spätbarock erneuert wurde.  
+
Aus dem 14. Jahrhundert stammt das mehrfach umgebaute und erweiterte Gotteshaus, das im Spätbarock erneuert wurde. Der rechteckige Saalbau der Kirche aus Kalkbruch- und Rotsandstein schließt sich an den Wehrturm der Kirche an (Nordmauer in Teilen romanisch).
 +
 +
Im Innenraum der Kirche befinden sich an der Decke klassizistische Stuckornamente und ein Kanzelaltar.  
  
 
== Kirchengemeinde ==
 
== Kirchengemeinde ==

Version vom 18. April 2012, 23:07 Uhr

Die Kirche St. Laurentius in Barlissenbefindet sich im historischer Ortskern, in der Nähe des halbkreisförmigen Tieplatzes.

Bauwerk und Geschichte

Der Wehrturm der Kirche aus Sandsteinquadermauerwerk ist in seinem Kern gotischen Ursprungs. Der Turm wurde im 19. Jahrhundert mit einem schiefergedeckten Spitzhelm mit Wetterhahn versehen.

Aus dem 14. Jahrhundert stammt das mehrfach umgebaute und erweiterte Gotteshaus, das im Spätbarock erneuert wurde. Der rechteckige Saalbau der Kirche aus Kalkbruch- und Rotsandstein schließt sich an den Wehrturm der Kirche an (Nordmauer in Teilen romanisch).

Im Innenraum der Kirche befinden sich an der Decke klassizistische Stuckornamente und ein Kanzelaltar.

Kirchengemeinde

Nachdem die drei Kirchengemeinden in Jühnde, Barlissen und Meensen bereits mehrere Jahrzehnte gemeinsam vom Pfarramt in Jühnde (mit Sitz in Meensen) betreut wurden, entstand am 1. Oktober 2005 durch Zusammenlegung der drei Gemeinden die Evangelisch-lutherische Trinitatis-Kirchengemeinde Jühnde-Barlissen-Meensen als jüngste Gemeinde im Kirchenkreis Münden.

siehe auch

Weblinks