Ilona Caroli

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frau aus dem Ruhrpott

Ilona Caroli wurde am 1. Februar 1944 in Oberhausen geboren. Nach Volks- und Realschule machte sie eine Arzthelferinnenlehre, arbeitete später bei der Barmer Ersatzkasse in Oberhausen. Nach Heirat und der Geburt zweier Söhne zog sie 1969 nach Bremen. Ab 1970 war sie Angestellte im pharmazeutischen Außendienst der Bayropharm. Ab 1972 war sie Verwaltungsangestellte bei der Universität Bremen. 1973 legte sie die Sonderbegabtenprüfung für die Zulassung zum Hochschulstudium ab, studierte dann acht Semester im Fachbereich Arbeitslehre/Politik mit den Fächern Deutsch und Geschichte mit dem Schwerpunkt Sekundarstufe II. Nach der Scheidung 1975 legte sie zwei Jahre später ihr erstes Staatsexamen ab, arbeitete danach als Tutorin an der Uni. 1977 heiratete sie Folker Caroli, zwei Jahre später wurde ihr dritter Sohn geboren.

1981 wurde sie Geschäftsführerin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, wechselte 1986 als Leiterin der Gleichstellungsstelle für Frauen bei der Landeshauptstadt Saarbrücken. 1991 kam sie als Sozialdezernentin nach Kassel.