Hessisches Bergland: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(Westhessisches Berg- und Senkenland)
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Westhessisches Berg- und Senkenland ==
 
== Westhessisches Berg- und Senkenland ==
Die Ostgrenze des Hessischen Berg- und Senkenlandes bildet nach einer Definition im Hessischen Umweltatlas von Norden an der [[Solling]], anschließend der [[Reinhardswald]], das Fulda-Werra-Bergland  bzw. das Knüll-Hochland, das Fulda-Haune-Tafelland (355) und schließlich der auch schon in das Rhein-Main-Tiefland vorspringende Untere [[Vogelsberg]].
+
Die Ostgrenze des Hessischen Berg- und Senkenlandes bildet nach einer Definition im Hessischen Umweltatlas von Norden an der [[Solling]], anschließend der [[Reinhardswald]], das Fulda-Werra-Bergland  bzw. das Knüll-Hochland, das Fulda-Haune-Tafelland und schließlich der auch schon in das Rhein-Main-Tiefland vorspringende Untere [[Vogelsberg]].
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Aktuelle Version vom 17. Januar 2009, 20:42 Uhr

Das Hessische Bergland ist eine Mittelgebirgslandschaft zwischen dem Rheinischem Schiefergebirge und dem Westrand des Thüringer Beckens.

Westhessisches Berg- und Senkenland

Die Ostgrenze des Hessischen Berg- und Senkenlandes bildet nach einer Definition im Hessischen Umweltatlas von Norden an der Solling, anschließend der Reinhardswald, das Fulda-Werra-Bergland bzw. das Knüll-Hochland, das Fulda-Haune-Tafelland und schließlich der auch schon in das Rhein-Main-Tiefland vorspringende Untere Vogelsberg.

Weblinks