Hessentag: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Hessentag seit 1961)
(Hessentag seit 1961)
Zeile 16: Zeile 16:
 
* [[Marburg]] 1972
 
* [[Marburg]] 1972
 
* Pfungstadt 1973
 
* Pfungstadt 1973
* Fritzlar 1974
+
* [[Fritzlar]] 1974
 
* Wetzlar 1975
 
* Wetzlar 1975
 
* Bensheim 1976
 
* Bensheim 1976
Zeile 32: Zeile 32:
 
* [[Melsungen]] 1987
 
* [[Melsungen]] 1987
 
* Hofheim am Taunus 1988
 
* Hofheim am Taunus 1988
* Frankenberg (Eder) 1989
+
* [[Frankenberg (Eder)]] 1989
 
* Fulda 1990
 
* Fulda 1990
 
* Lorsch 1991
 
* Lorsch 1991
* Wolfhagen 1992
+
* [[Wolfhagen]] 1992
 
| width="380" valign="top" |
 
| width="380" valign="top" |
 
* Lich 1993
 
* Lich 1993
Zeile 47: Zeile 47:
 
* Dietzenbach 2001
 
* Dietzenbach 2001
 
* Idstein 2002
 
* Idstein 2002
* Bad Arolsen 2003
+
* [[Bad Arolsen]] 2003
 
* Heppenheim 2004
 
* Heppenheim 2004
 
* Weilburg 2005
 
* Weilburg 2005

Version vom 23. Januar 2008, 19:35 Uhr

Seitdem der ehemalige hessische Ministerpräsident Georg August Zinn im Jahre 1961 die Tradition des Hessentags begründet hat, wird dieses Fest des Landes Hessen jährlich in einer anderen Stadt veranstaltet. Das Feste geben einen Überblick über die verschiedenen Regionen Hessens, wobei im Rahmen der Veranstaltungswoche ein Schwerpunkt auf kulturellen Darstellungen, Brauchtum und Ausstellungen liegt.

Hessentag seit 1961

  • Alsfeld 1961
  • Michelstadt 1962
  • Hanau 1963
  • Kassel 1964
  • Darmstadt 1965
  • Friedberg 1966
  • Bad Hersfeld 1967
  • Viernheim 1968
  • Gießen 1969
  • Wiesbaden 1970
  • Eschwege 1971
  • Marburg 1972
  • Pfungstadt 1973
  • Fritzlar 1974
  • Wetzlar 1975
  • Bensheim 1976
  • Dreieich 1977
  • Hofgeismar 1978
  • Friedberg 1979
  • Grünberg 1980
  • Bürstadt 1981
  • Wächtersbach 1982
  • Lauterbach 1983
  • Lampertheim 1984
  • Alsfeld 1985
  • Herborn 1986
  • Melsungen 1987
  • Hofheim am Taunus 1988
  • Frankenberg (Eder) 1989
  • Fulda 1990
  • Lorsch 1991
  • Wolfhagen 1992

siehe auch