Hessen-Rheinfels-Rotenburg

Aus Regiowiki
Version vom 2. Januar 2010, 21:48 Uhr von Wogner (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „1. Die ältere '''Landgrafschaft Hessen-Rheinfels''' mit der Grafschaft Katzenelnbogen entstand nach der Teilung der Landgrafschaft Hessen nach dem Tod des [[...“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Die ältere Landgrafschaft Hessen-Rheinfels mit der Grafschaft Katzenelnbogen entstand nach der Teilung der Landgrafschaft Hessen nach dem Tod des Landgrafen Philipp I. von Hessen († 1567).

Philipps ältester Sohn, Wilhelm IV., erhielt Hessen-Kassel mit etwa der Hälfte des gesamten Territoriums, Hessen-Marburg kam mit etwa einem Viertel des Gesamtterritoriums an Ludwig IV., Georg I. erhielt Hessen-Darmstadt (im Wesentlichen die vormalige Obergrafschaft Katzenelnbogen), und Philipp II. bekam Hessen-Rheinfels.

Mit dem Tod des kinderlos verstorbenen Landgrafen Philipp II. von Hessen-Rheinfels erlosch diese erste Nebenlinie Hessen-Rheinfels und das Territorium wurde zwischen Hessen-Kassel sowie Hessen-Darmstadt und Hessen-Marburg aufgeteilt.

2. Zur (zweiten) jüngeren Landgrafschaft Hessen-Rheinfels und zur Landgrafschaft Hessen-Rheinfels-Rotenburg

siehe Hessen-Rotenburg.