Heringen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(siehe auch)
(siehe auch)
 
(30 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{| cellpadding="2" style="float: right; width: 307px; border: 1px solid #d80000; background-color:#F3F7EF; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;"
+
{|cellpadding="2" style="float: right; width: 307px; border: 1px solid #d80000; background-color:#F3F7EF; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;"
 
!colspan="2" align=center style="border-bottom:1px solid #d80000" | <div style="background:#F3F7EF;text-align:center;color;font-weight:bold;font-size:100%;">Heringen</div>
 
!colspan="2" align=center style="border-bottom:1px solid #d80000" | <div style="background:#F3F7EF;text-align:center;color;font-weight:bold;font-size:100%;">Heringen</div>
 +
|-
 +
|colspan="2" align=center | [[Datei:Heringen - DSC 0127.JPG|center|270px]]
 +
|-
 +
|colspan="2" align=center style="border-bottom:1px solid #d80000" | <div style="background:#ffffff;text-align:center;font-weight:bold;font-size:80%;">''Kali-Bergbaumuseum''
 +
</div>
 +
|-
 +
|colspan="2" align=center style="border-bottom:1px solid #d80000" | <div style="background:F3F7EF;text-align:center;color;font-weight:bold;font-size:100%;">Basisdaten</div>
 
|-
 
|-
 
|- style="background: #ffffff;"
 
|- style="background: #ffffff;"
Zeile 9: Zeile 16:
 
| Landkreis: || [[Landkreis Hersfeld-Rotenburg|Hersfeld-Rotenburg]]
 
| Landkreis: || [[Landkreis Hersfeld-Rotenburg|Hersfeld-Rotenburg]]
 
|- style="background: #ffffff;"
 
|- style="background: #ffffff;"
| Einwohner: || etwa 8.000 ''<small></small>''
+
| Einwohner: || 7.392 ''<small>(31. Dezember 2011)</small>''
 +
|- style="background: #ffffff;"
 +
| Bürgermeister: || Hans Ries (WGH)
 
|- style="background: #ffffff;"
 
|- style="background: #ffffff;"
 
| Stadtverwaltung: || Obere Goethestraße 17<br />36266 Heringen
 
| Stadtverwaltung: || Obere Goethestraße 17<br />36266 Heringen
Zeile 18: Zeile 27:
  
 
Die Stadt liegt im [[Landkreis Hersfeld-Rotenburg]] im Osten von [[Hessen]] an der Landesgrenze zu Thüringen östlich von [[Bad Hersfeld]] im [[Werratal]].
 
Die Stadt liegt im [[Landkreis Hersfeld-Rotenburg]] im Osten von [[Hessen]] an der Landesgrenze zu Thüringen östlich von [[Bad Hersfeld]] im [[Werratal]].
 
== Die Stadtteile ==
 
Stadtteile sind - neben der Kernstadt Heringen - die Orte [[Bengendorf]], [[Herfa]], [[Kleinensee]], [[Leimbach (Heringen)|Leimbach]], [[Lengers]], [[Widdershausen]] und [[Wölfershausen]].
 
 
* [http://www.heringen.de/index.php?menueid=0&m1=22 Informationen zu Stadt und Stadtteilen]
 
  
 
== Geografie ==
 
== Geografie ==
 +
 +
=== Lage ===
 
Heringen liegt an der [[Werra]].
 
Heringen liegt an der [[Werra]].
 
   
 
   
 
Die höchste natürliche Erhebung, neben dem künstlich geschaffenen "Monte Kali", ist der Lehnberg mit 471 m Höhe.
 
Die höchste natürliche Erhebung, neben dem künstlich geschaffenen "Monte Kali", ist der Lehnberg mit 471 m Höhe.
 +
 +
[[Datei:Heringen - DSC 0131.JPG|thumb|right|300px|Stadtansicht gegenüber dem Kali-Bergbaumuseum]]
 +
=== Stadtteile ===
 +
Stadtteile sind - neben der Kernstadt Heringen - die Orte [[Bengendorf]], [[Herfa]], [[Kleinensee]], [[Leimbach (Heringen)|Leimbach]], [[Lengers]], [[Widdershausen]] und [[Wölfershausen]].
 +
 +
* [http://www.heringen.de/index.php?menueid=0&m1=22 Informationen zu Stadt und Stadtteilen]
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
 
Der Ort wurde erstmals im Jahre 1153 urkunhdlich erwähnt.
 
Der Ort wurde erstmals im Jahre 1153 urkunhdlich erwähnt.
  
Ein erheblicher wirtschaftlicher Aufschwung von Heringen erfolgte ab 1900 nach dem Bau des Kaliwerks.
+
Ein erheblicher wirtschaftlicher Aufschwung von Heringen erfolgte ab 1900 nach dem Bau des Kaliwerks Wintershall. Der Nachweis von Kalisalzen im Werratal zum Ende des 19. Jahrhunderts war auch im Raum Heringen der Beginn einer Vielzahl von bergbaulichen Aktivitäten zur weiteren Erkundung und Erschließung der Lagerstätten. Insgesamt 28 Kalischächte wurden in den Jahren 1895 bis 1913 abgeteuft, sieben auf [[Hessen|hessischer]] und 21 auf [[Thüringen|thüringischer]] Seite, darunter auch der älteste noch für die Kaliproduktion genutzte ''Schacht Grimberg'' in Heringen.
  
 
== Kali-Bergbau ==
 
== Kali-Bergbau ==
Zeile 58: Zeile 70:
 
''www.kalimuseum.de''
 
''www.kalimuseum.de''
 
</div>
 
</div>
 +
 +
<br clear="all">
 +
== Politik ==
 +
 +
=== Kommunalwahl 2016 ===
 +
Am 6. März 2016 haben die letzten allgemeinen Kommunalwahlen in Hessen stattgefunden. Die Wahlperiode dauert fünf Jahre.
 +
 +
'''Wahlergebnisse:'''
 +
* [https://www.hna.de/politik/kommunalwahlen-2016-hessen-alle-ergebnisse-infos-6181899.html Alle Ergebnisse aus Nordhessen]
 +
 +
=== Wahlkreise ===
 +
 +
==== Bundestag ====
 +
{{Navigation Michael Roth}}
 +
 +
== Sehenswürdigkeiten ==
 +
[[Datei:Heringen - DSC 0146.JPG|thumb|right|300px|Werra-Mühle in Heringen]]
 +
* [[Naturschutzgebiet Rohrlache]]
 +
* [[Monte Kali]]
 +
* [[Werra-Kalibergbau-Museum]]
 +
* [[Mahnmal Bodesruh]]
 +
* [[Forstbotanischer Garten Herfa]]
 +
* [[Walterskirche]]
  
 
== siehe auch ==
 
== siehe auch ==
 +
* [[Mahnmal Bodesruh]]
 
* [[Seulingswald]]
 
* [[Seulingswald]]
* [[Seulingssee]]
+
* [[Seulingsee]]
 +
* [[Wasserkraftwerk Lengers]]
 +
* [[Wasserkraftwerk Widdershausen]]
 
* [[Werra-Kalibergbaumuseum Heringen]]
 
* [[Werra-Kalibergbaumuseum Heringen]]
  
 
== Wandern und Radwandern ==
 
== Wandern und Radwandern ==
[[Bild:Werra radtour november 2008.jpg|right|thumb|250px|[[Werra-Radweg]]]]
+
[[Datei:Monte Kali - DSC 0124.JPG|thumb|right|300px|Blick zum Monte Kali]]
 
=== Werra-Radweg ===
 
=== Werra-Radweg ===
 
Der ca. 377 km lange '''[[Werra-Radweg]]''' verläuft entlang der [[Werra]] in [[Thüringen]], [[Hessen]] und [[Niedersachsen]].
 
Der ca. 377 km lange '''[[Werra-Radweg]]''' verläuft entlang der [[Werra]] in [[Thüringen]], [[Hessen]] und [[Niedersachsen]].
  
 
Er führt von den beiden [[Werra]]quellen in [http://www.masserberg.de/tourist-info/masserberg-information/urlaubsorte/fehrenbach.html Fehrenbach] und [http://www.rennsteig-und-mehr.net/quelle-der-werra-und-der-ruhe-siegmundsburg.html Siegmundsburg] bis nach [[Hann. Münden]].
 
Er führt von den beiden [[Werra]]quellen in [http://www.masserberg.de/tourist-info/masserberg-information/urlaubsorte/fehrenbach.html Fehrenbach] und [http://www.rennsteig-und-mehr.net/quelle-der-werra-und-der-ruhe-siegmundsburg.html Siegmundsburg] bis nach [[Hann. Münden]].
 +
 +
=== Wanderwege ===
 +
Eindrucksvoll ist der Rundweg um dem ''Monte Kali''.
 +
 +
* [http://www.hersfelder-wanderverein.de/2009/07/wandern-im-land-der-weisen-berge/ Hersfelder Wanderverein - Wandern im Land der weißen Berge ]
  
 
== Wussten Sie schon ... ==
 
== Wussten Sie schon ... ==
Zeile 77: Zeile 120:
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 +
{| cellpadding="2" style="float: right; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;"
 +
!colspan="2" align=center | <div style="border:1px solid #ccc; background: #fff; border-right:3px solid #ccc; border-bottom:3px solid #ccc; text-align: left; padding:3px; float:right; font-size: smaller; line-height: 1.3; margin-right: 4px; width: 50 px;">[https://maps.google.de/maps?q=waldhessen&ie=UTF-8&hq=&hnear=0x47a355ac6df2decf:0x64f562aee96caa7d,Hersfeld-Rotenburg&gl=de&ei=0UnlUvTkF4qttAbhvIHIBg&sqi=2&ved=0CHgQtgM'''Karte:'''<br />Landkreis Hersfeld-Rotenburg<br />auf google-maps]</div>
 +
|-
 +
|}
 
* [http://www.heringen.de Heringen]
 
* [http://www.heringen.de Heringen]
 
* [http://kalimuseum.heringen.de/ Werra-Kalibergbau-Museum in Heringen]
 
* [http://kalimuseum.heringen.de/ Werra-Kalibergbau-Museum in Heringen]
Zeile 82: Zeile 129:
 
* [http://www.hef-rof.de/ Landkreis Hersfeld-Rotenburg]
 
* [http://www.hef-rof.de/ Landkreis Hersfeld-Rotenburg]
 
* [http://www.hr-online.de/website/rubriken/freizeit/index.jsp?rubrik=7478&key=standard_document_2022759 Heringen auf hr-online.de]
 
* [http://www.hr-online.de/website/rubriken/freizeit/index.jsp?rubrik=7478&key=standard_document_2022759 Heringen auf hr-online.de]
 +
* [http://www.widdershausen.de/KALIBE_1/kalibe_1.HTM Die Anfänge des Kalibergbaus auf www.widdershausen.de]
 
* [http://www.grenzerinnerungen.de/bodesruh.htm Mahnmal Bodesruh in der ehemaligen Grenzregion]
 
* [http://www.grenzerinnerungen.de/bodesruh.htm Mahnmal Bodesruh in der ehemaligen Grenzregion]
  

Aktuelle Version vom 23. August 2018, 16:26 Uhr

Heringen
Heringen - DSC 0127.JPG
Kali-Bergbaumuseum
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Hersfeld-Rotenburg
Einwohner: 7.392 (31. Dezember 2011)
Bürgermeister: Hans Ries (WGH)
Stadtverwaltung: Obere Goethestraße 17
36266 Heringen
Website: www.heringen.de

Heringen ist eine Kleinstadt mit etwa 8.000 Einwohnern.

Die Stadt liegt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg im Osten von Hessen an der Landesgrenze zu Thüringen östlich von Bad Hersfeld im Werratal.

Geografie

Lage

Heringen liegt an der Werra.

Die höchste natürliche Erhebung, neben dem künstlich geschaffenen "Monte Kali", ist der Lehnberg mit 471 m Höhe.

Stadtansicht gegenüber dem Kali-Bergbaumuseum

Stadtteile

Stadtteile sind - neben der Kernstadt Heringen - die Orte Bengendorf, Herfa, Kleinensee, Leimbach, Lengers, Widdershausen und Wölfershausen.

Geschichte

Der Ort wurde erstmals im Jahre 1153 urkunhdlich erwähnt.

Ein erheblicher wirtschaftlicher Aufschwung von Heringen erfolgte ab 1900 nach dem Bau des Kaliwerks Wintershall. Der Nachweis von Kalisalzen im Werratal zum Ende des 19. Jahrhunderts war auch im Raum Heringen der Beginn einer Vielzahl von bergbaulichen Aktivitäten zur weiteren Erkundung und Erschließung der Lagerstätten. Insgesamt 28 Kalischächte wurden in den Jahren 1895 bis 1913 abgeteuft, sieben auf hessischer und 21 auf thüringischer Seite, darunter auch der älteste noch für die Kaliproduktion genutzte Schacht Grimberg in Heringen.

Kali-Bergbau

aus der Hersfelder Zeitung vom 17.08.2006:

Das weiße Gold im Werratal

HERINGEN. „Kali und Kahne" begleiten Kinder durch die Ausstellung. Sie führen kleine Besucher auf dreißig speziellen Tafeln durch eine „Ausstellung in der Ausstellung".

An mehreren „Mitmach-Stationen" können Kinder selbst erleben, wie schwer z.B. das harte Salz zu mahlen ist. An anderer Stelle werden Ausdrücke aus der Bergmannssprache spielerisch erklärt. Bereit stehen auch Malvorlagen, Lückentexte und andere Anregungen für eine spannende und vielseitige Beschäftigung mit dem Thema.

Im mittleren Werratal ragen weiße Berge als weithin sichtbare Landmarken auf.

Das Wahrzeichen von Heringen ist der bis 200 m hohe künstlich aufgeschüttete „Monte Kali". Seine Besteigung ist ein besonderes Erlebnis, denn er ist nicht nur eine beeindruckende technische Sehenswürdigkeit, sondern auch einer der besten Aussichtspunkte in der Region. Der Aufstieg dauert etwa 15 Minuten und wird anschließend mit einer großartigen Aussicht auf Rhön, Thüringer Wald, Hoher Meißner, Knüll und Werratal belohnt.


Monte Kali - Ungewöhnliche Bergtour mit Weitblick: Besichtigung und Führung vom 1. März bis 31. Oktober nur nach Vereinbarung im Werra-Kalibergbau-Museum.

Gruppen ab 10 Personen: Mittwoch, Samstag, Sonntag; Einzelbesucher: Mittwoch, Sonntag und Feiertage, 15.00 Uhr (vom 1. Mai bis 31. August auch Samstag).

Andere Termine für Gruppen ab 10 Personen nach Vereinbarung.

www.kalimuseum.de


Politik

Kommunalwahl 2016

Am 6. März 2016 haben die letzten allgemeinen Kommunalwahlen in Hessen stattgefunden. Die Wahlperiode dauert fünf Jahre.

Wahlergebnisse:

Wahlkreise

Bundestag

Michael ist Bundestagsabgeordneter (SPD) für den Wahlkreis 170

Michael Roth (SPD) ist Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis 170. Seit dem 17. Dezember 2013 ist er zudem Staatsminister im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland im Kabinett Merkel III.

Im Wahlkreis 170 leben rund 232.000 Menschen in den Städte und Gemeinden des Werra-Meißner-Kreis und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Weitere Informationen HIER und auf der Internetseite des Abgeordneten: Michael Roth (MdB)


Sehenswürdigkeiten

Werra-Mühle in Heringen

siehe auch

Wandern und Radwandern

Blick zum Monte Kali

Werra-Radweg

Der ca. 377 km lange Werra-Radweg verläuft entlang der Werra in Thüringen, Hessen und Niedersachsen.

Er führt von den beiden Werraquellen in Fehrenbach und Siegmundsburg bis nach Hann. Münden.

Wanderwege

Eindrucksvoll ist der Rundweg um dem Monte Kali.

Wussten Sie schon ...

... dass der Heringer Bahnhof der größte Güterbahnhof Hessens ist, gemessen an der umgeschlagenen Tonnage?

Hans Ries, Heringer Bürgermeister

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg
WappenHersfeldRotenburg.jpg

Alheim | Bad Hersfeld | Bebra | Breitenbach am Herzberg | Cornberg | Friedewald | Hauneck | Haunetal | Heringen | Hohenroda | Kirchheim | Ludwigsau | Nentershausen | Neuenstein | Niederaula | Philippsthal | Ronshausen | Rotenburg a.d. Fulda | Schenklengsfeld | Wildeck