Gudenberg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 3: Zeile 3:
 
Beide Gipfel, der '''Große Gudenberg''' (569 m ü.NN) und der '''Kleine Gudenberg''' (531 m ü.NN) trugen im Mittelalter Burgen, die Gudenburgen genannt.
 
Beide Gipfel, der '''Große Gudenberg''' (569 m ü.NN) und der '''Kleine Gudenberg''' (531 m ü.NN) trugen im Mittelalter Burgen, die Gudenburgen genannt.
  
Die Gudenburgen waren Sitz dreier Stämme der Familien "von Gudenberg" und der "Groppe von Gudenberg" und waren nach Mitteilung von Georg Landau (G.Landau, Wüstungen S.183) bereits Ende des 13.Jh. zerstört.
+
Die Gudenburgen waren Sitz dreier Stämme der Familien "[[Herren von Gudenberg|von Gudenberg]]" und der "Groppe von Gudenberg" und waren nach Mitteilung von Georg Landau (G.Landau, Wüstungen S.183) bereits Ende des 13.Jh. zerstört.
  
 
Ein Zweig der Familie, jetzt Wolff von Gudenberg genannt,  übernahm im 14.Jh. eine zeitlang als Grafen die Herrschaft im [[Ittergau]].
 
Ein Zweig der Familie, jetzt Wolff von Gudenberg genannt,  übernahm im 14.Jh. eine zeitlang als Grafen die Herrschaft im [[Ittergau]].

Version vom 15. Februar 2009, 03:16 Uhr

Zwei Berge im nördlichen Bereich des Stadtwaldes der Stadt Zierenberg

Beide Gipfel, der Große Gudenberg (569 m ü.NN) und der Kleine Gudenberg (531 m ü.NN) trugen im Mittelalter Burgen, die Gudenburgen genannt.

Die Gudenburgen waren Sitz dreier Stämme der Familien "von Gudenberg" und der "Groppe von Gudenberg" und waren nach Mitteilung von Georg Landau (G.Landau, Wüstungen S.183) bereits Ende des 13.Jh. zerstört.

Ein Zweig der Familie, jetzt Wolff von Gudenberg genannt, übernahm im 14.Jh. eine zeitlang als Grafen die Herrschaft im Ittergau.

Ein weiterer Zweig der Familie Wolff von Gudenberg übernahm von Wasserschloss Elmarshausen bei Wolfhagen kommend im Jahre 1515 den noch heute bestehenden Adelssitz in Meimbressen, Gemeinde Calden.

siehe auch