Goethe-Schule: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(2 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Das '''Goethe-Gymnasium''' in Kassel in der Ysenburgstraße 41 in [[Kassel]] ist nach eigenem Verständnis eine innovative, sportliche und weltoffene Schule mit den Schwerpunkten Moderne Fremdsprachen, Sport und Naturwissenschaften.
+
Das '''Goethe-Gymnasium''' in der Ysenburgstraße 41 in [[Kassel]] ist nach eigenem Verständnis eine innovative, sportliche und weltoffene Schule mit den Schwerpunkten Moderne Fremdsprachen, Sport und Naturwissenschaften. In den Räumlichkeiten ist auch eine Abendschule untergebracht.
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
Das Goethe-Gymnasium entstand einst aus der Kasseler ''Oberrealschule II'' und trug in der ersten Zeit nach der Gründung 1889 den Zusatz '''i.E''' (''in Entwicklung'').
+
Das Goethe-Gymnasium entstand einst aus der Kasseler ''Oberrealschule II'' und trug in der ersten Zeit nach der Gründung 1889 den Zusatz '''i. E.''' (''in Entwicklung'').
  
 
Der Schülermund machte daraus: '''im Eimer'''. Dieser Name haftet der Schule noch heute an.  
 
Der Schülermund machte daraus: '''im Eimer'''. Dieser Name haftet der Schule noch heute an.  
  
1934 wurde die Schule in ''Hermann-Göhring-Schule'' umbenannt; 1956 erhielt sie den Namen ''Goethe-Schule''.
+
[[1934]] wurde die Schule in ''Hermann-Göhring-Schule'' umbenannt; [[1956]] erhielt sie den Namen ''Goethe-Schule''.
 +
 
 +
[[1988]] wurde Dr. [[Michael von Rüden]] Oberstudiendirektor der Schule.
  
 
== siehe auch ==
 
== siehe auch ==

Aktuelle Version vom 5. April 2011, 17:09 Uhr

Das Goethe-Gymnasium in der Ysenburgstraße 41 in Kassel ist nach eigenem Verständnis eine innovative, sportliche und weltoffene Schule mit den Schwerpunkten Moderne Fremdsprachen, Sport und Naturwissenschaften. In den Räumlichkeiten ist auch eine Abendschule untergebracht.

Geschichte

Das Goethe-Gymnasium entstand einst aus der Kasseler Oberrealschule II und trug in der ersten Zeit nach der Gründung 1889 den Zusatz i. E. (in Entwicklung).

Der Schülermund machte daraus: im Eimer. Dieser Name haftet der Schule noch heute an.

1934 wurde die Schule in Hermann-Göhring-Schule umbenannt; 1956 erhielt sie den Namen Goethe-Schule.

1988 wurde Dr. Michael von Rüden Oberstudiendirektor der Schule.

siehe auch

Weblink