Gieselwerder

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gieselwerder - Rathaus
Gieselwerder - Kirche
Freilichtausstellung

Der ehemals selbständige Luftkurort Gieselwerder an der Weser ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Oberweser.

Geschichte

Gieselwerder wurde im Jahre 1093 bei der Gründung des Klosters Bursfelde erstmals urkundlich erwähnt.

Die Gemeinde schloss sich Zuge der Gebietsreform in Hessen zum 1. Februar 1971 mit den Gemeinden Arenborn, Gewissenruh, Gottstreu und Oedelsheim zur neuen Gesamtgemeinde Oberweser zusammen. Am 1. August 1972 kam Heisebeck hinzu.

Sehenswürdigkeiten

  • Sehenswert ist die Fachwerkkirche des Ortes. Die "Christuskirche" wurde im Jahre 1813 allerdings nicht als Fachwerkkirche sondern mit verputztem Mauerwerk im klassizistischen Baustil errichtet. Erst bei einer grundlegenden Restaurierung im 20. Jahrhundert wurde der Putz entfernt.
  • In einer Freilichtausstellung werden im Maßstab 1 : 25 und 1 : 40 nachgebildete Wassermühlen, Burgen, Schlösser, Kirchen und Rathäuser gezeigt.

Radwandern

Der Fulda-Weser-Radweg (255 km): Bad KarlshafenGewissenruhGieselwerderGottstreuWeißehütteReinhardshagen - VeckerhagenVaakeHann. MündenWilhelmshausenWahnhausenFuldatalKasselBergshausenFuldabrückBaunatal/ RengershausenBaunatal/ Guntershausen - GuxhagenBüchenwerraGrebenauWagenfurthMelsungenMalsfeldBeiseförthBinsförthMorschenBaumbachBraachRotenburgBreitenbachBlankenheimMecklarFriedlosBad HersfeldKohlhausen – Kesperhausen – Mengshausen – Solms – Unter-Schwarz – Queck – Hutzdorf – Pfordt – Harteshausen – Lüdermünd – Kämmerzell – Gläserzell – Fulda – Gersfeld.

Übernachtungsmöglichkeiten

Hotels/ Gasthäuser

Jugendherbergen

Vereine

TSV 07 Gieselwerder

Auf 100-jähriges Bestehen blickt im Jahr 2007 der TSV Gieselwerder zurück.

26 Gründerväter gründeten damals den Turnverein, dem auch ein Spielmannzug angegliedert wurde.

Bis zum Zweiten Weltkrieg stand der Turnsport im Vordergrund. Ab 1946 nahm dann der Handballsport seinen großen Aufschwung.

Weblinks