Germanen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
Im Bereich der nordhessischen Kleinstadt [[Niedenstein]] führt der [[Eco-Pfad Archäologie Altenburg und Falkenstein]] als Rundweg um die [[Burgruine Altenburg|Altenburg]], eine der bedeutendsten frühgeschichtlichen Siedlungsstätten der [[Kelten]] und Germanen und ein Ort hochwertiger archäologischer Funde.
 
Im Bereich der nordhessischen Kleinstadt [[Niedenstein]] führt der [[Eco-Pfad Archäologie Altenburg und Falkenstein]] als Rundweg um die [[Burgruine Altenburg|Altenburg]], eine der bedeutendsten frühgeschichtlichen Siedlungsstätten der [[Kelten]] und Germanen und ein Ort hochwertiger archäologischer Funde.
  
Ein weiteres geschichtliches Zeugnis in der Region liegt auf einer Hochfläche oberhalb einer alten Werrafurt, ein im Volksmund früher als "Hünenburg" bezeichneter Ringwall. Das [[Römerlager Hedemünden]] war eine frühzeitliche Befestigungsanlage, deren Reste sich auf dem heute bewaldeten [[Burgberg (Hedemünden)|Burgberg]] am Rand des Ortes [[Hedemünden]] finden.  
+
Ein weiteres geschichtliches Zeugnis in der Region ist das [[Römerlager Hedemünden]], auf einer Hochfläche oberhalb einer alten [[Werra]]furt gelegen. Das [[Römerlager Hedemünden|Römerlager]] war eine frühzeitliche Befestigungsanlage, deren Reste sich auf dem heute bewaldeten [[Burgberg (Hedemünden)|Burgberg]] am Rand des Ortes [[Hedemünden]] finden.  
  
 
Das mehrteilige Lager diente vermutlich von 9 vor bis 9 nach Christus als Versorgungsstützpunkt für die von Drusus durchgeführten Feldzüge gegen die Germanen in Richtung Elbe.
 
Das mehrteilige Lager diente vermutlich von 9 vor bis 9 nach Christus als Versorgungsstützpunkt für die von Drusus durchgeführten Feldzüge gegen die Germanen in Richtung Elbe.

Version vom 26. November 2010, 00:50 Uhr

Im Bereich der nordhessischen Kleinstadt Niedenstein führt der Eco-Pfad Archäologie Altenburg und Falkenstein als Rundweg um die Altenburg, eine der bedeutendsten frühgeschichtlichen Siedlungsstätten der Kelten und Germanen und ein Ort hochwertiger archäologischer Funde.

Ein weiteres geschichtliches Zeugnis in der Region ist das Römerlager Hedemünden, auf einer Hochfläche oberhalb einer alten Werrafurt gelegen. Das Römerlager war eine frühzeitliche Befestigungsanlage, deren Reste sich auf dem heute bewaldeten Burgberg am Rand des Ortes Hedemünden finden.

Das mehrteilige Lager diente vermutlich von 9 vor bis 9 nach Christus als Versorgungsstützpunkt für die von Drusus durchgeführten Feldzüge gegen die Germanen in Richtung Elbe.

Ein weiterer archäologischer Fundplatz ist das Schlachtfeld am Harzhorn, nahe dem Kalefelder Ortsteil Wiershausen im Landkreis Northeim.

Zahlreiche Fundstücke deuten auf ein Gefecht zwischen Römern und Germanen in der ersten Hälfte des 3. Jahrhunderts nach Christus hin. Das Schlachtfeld ist zugleich eine der wenigen römischen Fundstellen östlich der Weser im norddeutschen Raum.

siehe auch

Weblinks