Friedenskirche Speele: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Geschichte)
Zeile 4: Zeile 4:
 
Der [[Dreißigjähriger Krieg|30j-ährige Krieg]] hatte die Kirche (von 1264) und das Dorf verwüstet. Auf einem Dankstein findet sich seither die Bitte: „ … LIEBER GOTT DEN EDLEN FRIED ERHALT. BEHÜT VOR KRIEGESNOTH.“
 
Der [[Dreißigjähriger Krieg|30j-ährige Krieg]] hatte die Kirche (von 1264) und das Dorf verwüstet. Auf einem Dankstein findet sich seither die Bitte: „ … LIEBER GOTT DEN EDLEN FRIED ERHALT. BEHÜT VOR KRIEGESNOTH.“
  
Im Innern der schlichten Kirche findet sich ein Taufstein von 1613 und zwei Gemälde des Speeler Malers Rudolf Siegmund (geboren 1881 in Bürgel bei Jena): ''Gethsemane'' und ''Gefangennahme Jesu''.
+
Im Innern der schlichten Kirche findet sich ein Taufstein von 1613 und zwei Gemälde des Speeler Malers Rudolf Siegmund (1881 – 1973; geboren in Bürgel bei Jena): ''Gethsemane'' und ''Gefangennahme Jesu''.
  
 
== siehe auch ==
 
== siehe auch ==

Version vom 23. November 2013, 23:58 Uhr

Die evangelische Friedenskirche in Speele gehört zum ev.-luth. Kirchenkreis Münden.

Geschichte

Der 30j-ährige Krieg hatte die Kirche (von 1264) und das Dorf verwüstet. Auf einem Dankstein findet sich seither die Bitte: „ … LIEBER GOTT DEN EDLEN FRIED ERHALT. BEHÜT VOR KRIEGESNOTH.“

Im Innern der schlichten Kirche findet sich ein Taufstein von 1613 und zwei Gemälde des Speeler Malers Rudolf Siegmund (1881 – 1973; geboren in Bürgel bei Jena): Gethsemane und Gefangennahme Jesu.

siehe auch

Weblinks