Freie Turnerschaft Kassel-Niederzwehren

Aus Regiowiki
Version vom 5. Mai 2015, 16:46 Uhr von Dbackovic (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Freie Turnerschaft Kassel-Niederzwehren ist ein Sportverein im Kasseler Stadtteil Niederzwehren.

Geschichte

Gegründet wurde der Verein am 13. Februar 1897. Im Jahr 1905 hatte der Verein 75 Mitglieder und gehörte dem Arbeiter-, Turn- und Sportbund an. Der Spielmannszug entstand unter Stabführung von Karl Weinmeister im Jahr 1910.

Nach dem Ersten Weltkrieg und dem Ende des Kaiserreiches mit seiner Reglementierung, begann 1919 die Neuaufnahme des Turnbetriebs.

1920 entstand die Sparte Fußball, die sich dem Verein Waldeslust 1919 anschloss. 1925 wurde die Sparte Leichtathletik unter Hans Viehmann eingeführt. Die Sparte Handball entstand 1926. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges im Frühjahr 1945 kam jeglicher Sportbetrieb zum Erliegen. 1952 erfolgte die Neugründung des Vereins und der Aufbau der Turnabteilung sowie Handballabteilung durch Hans Rose und Hans Viehmann.

Acht junge Frauen, die sich zunächst einmal wöchentlich beim Minigolf und dann auch in der Turnhalle zum Geräteturnen und Völkerballspiel trafen, gründeten unter der Leitung von Irmgard Schmidtke und Übungsleiterin Christel Messerschmidt die Gymnastikabteilung im Jahr 1967.

Abteilungen

  • Body & Dance
  • Gymnastik
  • Orchester
  • Leichtathletik
  • Schwimmen
  • Show & Tanz
  • Tischtennis
  • Turnen
  • Volleyball
  • Zumba

siehe auch

Weblinks und Quellen

‏‎‏‎