Fernwärme: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Kassel verfügt über eine Fernwärmeversorgung von erheblicher Größe. Die Erzeugung der Fernwärme erfolgt in den Heizkraftwerken und Heizwerken der Kasseler Fernwärme GmbH. Standorte sind: Kraftwerk Kassel, [[Müllheizkraftwerk]] (MHKW), Heizwerk [[Brückenhof]]. Im Jahre 2005 wurden in Kassel 500 Millionen Kilowattstunden Fernwärme verteilt. Es gibt 5.700 Kunden. Erzeugt wurde die Fernwärme aus Müll, Erdgas, Steinkohlen und Braunkohlen. Das Netz hatte eine Länge von 113 Kilometern.
+
Kassel verfügt über eine Fernwärmeversorgung von erheblicher Größe. Die Erzeugung der Fernwärme erfolgt in den Heizkraftwerken und Heizwerken der Kasseler Fernwärme GmbH. Standorte sind: Kraftwerk Kassel, [[M%C3%BCllverbrennungsanlage|Müllheizkraftwerk (MHKW)]], Heizwerk [[Brückenhof]]. Im Jahre 2005 wurden in Kassel 500 Millionen Kilowattstunden Fernwärme verteilt. Es gibt 5.700 Kunden. Erzeugt wurde die Fernwärme aus Müll, Erdgas, Steinkohlen und Braunkohlen. Das Netz hatte eine Länge von 113 Kilometern.
 
[[Kategorie:Stadt Kassel/Firmen]]
 
[[Kategorie:Stadt Kassel/Firmen]]

Aktuelle Version vom 4. Mai 2007, 03:41 Uhr

Kassel verfügt über eine Fernwärmeversorgung von erheblicher Größe. Die Erzeugung der Fernwärme erfolgt in den Heizkraftwerken und Heizwerken der Kasseler Fernwärme GmbH. Standorte sind: Kraftwerk Kassel, Müllheizkraftwerk (MHKW), Heizwerk Brückenhof. Im Jahre 2005 wurden in Kassel 500 Millionen Kilowattstunden Fernwärme verteilt. Es gibt 5.700 Kunden. Erzeugt wurde die Fernwärme aus Müll, Erdgas, Steinkohlen und Braunkohlen. Das Netz hatte eine Länge von 113 Kilometern.