Evangelische Stadtkirche in Bad Arolsen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 5: Zeile 5:
 
Die Grundsteinlegung erfolgte am 16. August 1735, knapp 16 Jahre nach dem Erlass zur Stadtgründung von [[Arolsen]] durch [[Fürst Friedrich Anton Ulrich]] von Waldeck und Pyrmont, wobei neben einer Gold- und Silbermünze auch eine Bibel, Luthers Katechismus und die Waldecker Kirchenordnung von 1730 eingemauert wurden.  
 
Die Grundsteinlegung erfolgte am 16. August 1735, knapp 16 Jahre nach dem Erlass zur Stadtgründung von [[Arolsen]] durch [[Fürst Friedrich Anton Ulrich]] von Waldeck und Pyrmont, wobei neben einer Gold- und Silbermünze auch eine Bibel, Luthers Katechismus und die Waldecker Kirchenordnung von 1730 eingemauert wurden.  
  
Baumeister in der (auch wegen Geldmangels) langen Bauzeit der Stadtkirche waren neben Julius Ludwig von Rothweil die Baumeister [[Franz Friedrich Rothweil]] in den Jahren von 1742 bis 1768) und Johann Matthäus Kitz (von 1768 bis 1788), bevor die Kirche durch den Hofprediger Steinmetz eingeweiht werden konnte.  
+
Baumeister in der (auch wegen Geldmangels) langen Bauzeit der Stadtkirche waren neben Julius Ludwig von Rothweil die Baumeister [[Franz Friedrich Rothweil]] in den Jahren von 1742 bis 1768) und [[Johann Matthäus Kitz]] (von 1768 bis 1788), bevor die Kirche durch den Hofprediger Steinmetz eingeweiht werden konnte.  
  
 
== Weblink ==
 
== Weblink ==

Version vom 1. Februar 2009, 20:51 Uhr

Die evangelische Stadtkirche in Bad Arolsen wurde als schlichter Barockbau in den Jahren 1735 bis 1787 nach den Plänen von Julius Ludwig Rothweil errichtet.

Die Innenausstattung der Kirche stammt von dem Arolser Schreiner Johann Wilhelm Kaulbach. Ebenfalls in Arolsen geboren wurde der Bildhauer Christian Daniel Rauch, der drei Skulpturen (Glaube – Liebe - Hoffnung) für die Kirche geschaffen hat.

Die Grundsteinlegung erfolgte am 16. August 1735, knapp 16 Jahre nach dem Erlass zur Stadtgründung von Arolsen durch Fürst Friedrich Anton Ulrich von Waldeck und Pyrmont, wobei neben einer Gold- und Silbermünze auch eine Bibel, Luthers Katechismus und die Waldecker Kirchenordnung von 1730 eingemauert wurden.

Baumeister in der (auch wegen Geldmangels) langen Bauzeit der Stadtkirche waren neben Julius Ludwig von Rothweil die Baumeister Franz Friedrich Rothweil in den Jahren von 1742 bis 1768) und Johann Matthäus Kitz (von 1768 bis 1788), bevor die Kirche durch den Hofprediger Steinmetz eingeweiht werden konnte.

Weblink

Arolsen-Stadtkriche.JPG