Eco-Pfad Breuna – Erinnern und Gedenken

Aus Regiowiki
Version vom 15. November 2019, 00:02 Uhr von Henner P. (Diskussion | Beiträge) (Eco-Pfad Stationen)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Margarethenkirche in Breuna

Der Eco-Pfad Breuna verbindet auf seiner Wegstrecke von ca. 6,5 km unterschiedliche Friedhöfe und ein Kriegerdenkmal. Er ermöglicht Besucherinnen und Besuchern, sich einen Einblick in 3.500 Jahre Bestattungskultur zu verschaffen. Während bei den Hügelgräbern der Bestattungsbrauch nur zu erahnen ist, ist dieser bei den neueren Friedhöfen klar erkennbar.

Neben der Friedhofskultur geht es auch um Themen wie Tod, Gedenken und Erinnern. [1]

Eco-Pfad Stationen

Der Eco-Pfad verläuft quer durch die Gemarkung von Breuna mit den Stationen:

Streckenverlauf: St. Margarethenkirche, Kriegsgräberstätte, Hügelgräber, Jüdischer Friedhof, Kriegerdenkmal und Gemeindefriedhof

siehe auch

Friedhof Breuna
(Foto: D. Binienda-Beer)

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. HNA-online vom 7.9.2013: Fördermittel für Eco-Pfad in Breuna

Weblinks

Wussten Sie schon ...

... dass im Mauerwerk der Ostseite der Breunaer Friedhofskapelle ein Sandstein mit der Inschrift zu finden ist: „Im Jahr der Pestilenz 1597 sind auf diesem Gohtsacker 375 Persohnen begraben worden“ ?

Helmut Deuermeier, Breuna