Deutsch-deutsche Gespräche: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
Am Donnerstag, dem 21. Mai. ist es endlich soweit: um 8.31 trifft die DDR-Delegation in [[Bebra]] ein, ein Stunde später erreicht der Sonderzug mit dem DDR-Emblem Hammer und Zirkel den [[Bahnhof Wilhelmshöhe]].  
+
Am Donnerstag, dem 21. Mai 1970 ist es soweit: um 8.31 trifft die DDR-Delegation in [[Bebra]] ein, ein Stunde später erreicht der Sonderzug mit dem DDR-Emblem Hammer und Zirkel den [[Bahnhof Wilhelmshöhe]].
 +
 
 +
An Gleis 3 begrüßte der ernst wirkende Bundeskanzler [[Willy Brandt|Brandt]] seinen Gast Willi Stoph. Beide fahren – begleitet von sieben Motorradfahrern der [[Kassel]]er Polizei – durch ein dichtes Spalier winkender Menschen über die [[Wilhelmshöhe]]r Allee in Richtung [[Schloßhotel Wilhelmshöhe|Schloßhotel]].
 +
 
 +
Im Jahre [[1971]] wurde dem damaligen Bundeskanzler Willy Brandt der Friedensnobelpreis verliehen.
 +
 
 +
In Kassel ist der [[Willy-Brandt-Platz]] im [[Kassel]]er Stadtteil [[Bad Wilhelmshöhe|Wilhelmshöhe]] (im Bereich des [[Bahnhof Wilhelmshöhe|Bahnhofs Wilhelmshöhe]] sowie der [[Wilhelmshöher Allee]] und der Heßbergstraße) nach Willy Brandt benannt worden.
  
An Gleis 3 begrüßt der ernst wirkende Bundeskanzler [[Willy Brandt|Brandt]] seinen Gast Stoph. Beide fahren – begleitet von sieben Motorradfahrern der [[Kassel]]er Polizei – durch ein dichtes Spalier winkender Menschen über die [[Wilhelmshöhe]]r Allee in Richtung [[Schloßhotel Wilhelmshöhe|Schloßhotel]].
 
  
 
== siehe auch ==
 
== siehe auch ==

Aktuelle Version vom 4. Oktober 2009, 15:18 Uhr

Am Donnerstag, dem 21. Mai 1970 ist es soweit: um 8.31 trifft die DDR-Delegation in Bebra ein, ein Stunde später erreicht der Sonderzug mit dem DDR-Emblem Hammer und Zirkel den Bahnhof Wilhelmshöhe.

An Gleis 3 begrüßte der ernst wirkende Bundeskanzler Brandt seinen Gast Willi Stoph. Beide fahren – begleitet von sieben Motorradfahrern der Kasseler Polizei – durch ein dichtes Spalier winkender Menschen über die Wilhelmshöher Allee in Richtung Schloßhotel.

Im Jahre 1971 wurde dem damaligen Bundeskanzler Willy Brandt der Friedensnobelpreis verliehen.

In Kassel ist der Willy-Brandt-Platz im Kasseler Stadtteil Wilhelmshöhe (im Bereich des Bahnhofs Wilhelmshöhe sowie der Wilhelmshöher Allee und der Heßbergstraße) nach Willy Brandt benannt worden.


siehe auch