Brama: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 
(12 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Am Ufer der [[Weser]] steht im [[Reinhardshagen]]er Ortsteil [[Veckerhagen]] die Figur der '''Brama'''.  
+
[[Bild:Veckerhagen-Bramastatue.jpg|thumb|right|250px|Statue der "Brama" am Weserufer]]
 +
Am Ufer der [[Weser]], nahe der Schiffsanlegestelle, steht im [[Reinhardshagen]]er Ortsteil [[Veckerhagen]] die Figur der '''Brama'''.  
  
Um die [[Bramburg]] auf den gegenüber liegenden Weserufer rankt sich [http://www.landkreiskassel.de/bildung/geschich/sagen/saba_bra.htm die Sage von den Riesentöchtern Brama, Saba und Trendula].
+
== Die Sage von den Riesentöchtern ==
 +
Um die [[Bramburg]] auf den gegenüber liegenden Weserufer rankt sich die [[Die Sage von Brama, Saba und Trendula|Sage von den Riesentöchtern Brama, Saba und Trendula]].
  
 
Namensgeberin der [[Bramburg]] ist danach die Riesin Brama, die mit ihren Schwestern Trendula (von der [[Burg Trendelburg]]) und Saba (von der [[Sababurg]]) ursprünglich von der Burg des Riesen Kruko, der [[Krukenburg]] stammen soll.
 
Namensgeberin der [[Bramburg]] ist danach die Riesin Brama, die mit ihren Schwestern Trendula (von der [[Burg Trendelburg]]) und Saba (von der [[Sababurg]]) ursprünglich von der Burg des Riesen Kruko, der [[Krukenburg]] stammen soll.
 +
 +
Insgesamt hatte [[der Riese Kruko]] sogar sechs Töchter: die Riesentöchter waren [[Drenta]] und ihre Schwestern [[Trendula]] (auf der [[Trendelburg]]), [[Saba]] (auf der [[Sababurg]]), Brama (auf der [[Bramburg]]), [[Lippolda]] (in [[Lippoldsberg]]) und [[Giesela]] (auf der [[Burg Gieselwerder]]).
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 
* [http://www.reinhardshagen.de/?site=gemeinde Reinhardshagen]
 
* [http://www.reinhardshagen.de/?site=gemeinde Reinhardshagen]
* [http://www.landkreiskassel.de/bildung/geschich/sagen/saba_bra.htm Zur Sage von Brama, Saba und Trendula]
+
* [http://www.bad-karlshafen.de/index.php?id=421 Die Sage von der Krukenburg und den Riesentöchtern Brama, Saba und Trendula]
  
  

Aktuelle Version vom 21. Juli 2013, 17:11 Uhr

Datei:Veckerhagen-Bramastatue.jpg
Statue der "Brama" am Weserufer

Am Ufer der Weser, nahe der Schiffsanlegestelle, steht im Reinhardshagener Ortsteil Veckerhagen die Figur der Brama.

Die Sage von den Riesentöchtern

Um die Bramburg auf den gegenüber liegenden Weserufer rankt sich die Sage von den Riesentöchtern Brama, Saba und Trendula.

Namensgeberin der Bramburg ist danach die Riesin Brama, die mit ihren Schwestern Trendula (von der Burg Trendelburg) und Saba (von der Sababurg) ursprünglich von der Burg des Riesen Kruko, der Krukenburg stammen soll.

Insgesamt hatte der Riese Kruko sogar sechs Töchter: die Riesentöchter waren Drenta und ihre Schwestern Trendula (auf der Trendelburg), Saba (auf der Sababurg), Brama (auf der Bramburg), Lippolda (in Lippoldsberg) und Giesela (auf der Burg Gieselwerder).

Weblinks