Bosserode: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
Das ''Amt Wildeck'', dem einige der heutigen Ortsteile angehörten unterstand im Mittelalter dem Kloster Fulda.
+
Das ''Amt Wildeck'', dem einige der heutigen Ortsteile angehörten unterstand im Mittelalter dem [[Kloster Fulda]].
 +
 
 +
Bosserode (ursprünglich: ''Bußenrode'') ist der flächenmäßig kleinste Ortsteil von [[Wildeck]] und wurde im Jahre 1396  erstmals 1396 erwähnt.
  
 
Sehenswert ist die Dorfkirche mit kunstvollem Flügelaltar und Pieta.
 
Sehenswert ist die Dorfkirche mit kunstvollem Flügelaltar und Pieta.

Version vom 17. März 2009, 23:51 Uhr

Bosserode ist ein Ortsteil der Gemeinde Wildeck im Nordosten von Hessen. Der Ort liegt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg an der Landesgrenze zu Thüringen.

Geschichte

Das Amt Wildeck, dem einige der heutigen Ortsteile angehörten unterstand im Mittelalter dem Kloster Fulda.

Bosserode (ursprünglich: Bußenrode) ist der flächenmäßig kleinste Ortsteil von Wildeck und wurde im Jahre 1396 erstmals 1396 erwähnt.

Sehenswert ist die Dorfkirche mit kunstvollem Flügelaltar und Pieta.

siehe auch

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg
WappenHersfeldRotenburg.jpg

Alheim | Bad Hersfeld | Bebra | Breitenbach am Herzberg | Cornberg | Friedewald | Hauneck | Haunetal | Heringen | Hohenroda | Kirchheim | Ludwigsau | Nentershausen | Neuenstein | Niederaula | Philippsthal | Ronshausen | Rotenburg a.d. Fulda | Schenklengsfeld | Wildeck