Bildungszentrum in Kassel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grafik des BZ
Das Bildungszentrum Kassel (BZ) ist ein Servicezentrum für berufliche Aus-und Weiterbildung und hat seinen Sitz in Waldau. Gesellschafter der BZ Kassel GmbH sind die Handwerkskammer Kassel mit 65 Prozent, das verschwisterte Berufsbildungzentrum (BBZ) in Marburg mit 25 Prozent sowie die Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg mit zehn Prozent.


Bildungsangebot

Das BZ beschäftigte im Jahr 2014 70 feste Mitarbeiter und mehr als 100 freiberufliche Ausbilder und Dozenten. Sie bilden Facharbeiter in Handwerk und Industrie weiter und vermitteln Lehrlingen Ausbildungsinhalte, die Betriebe aufgrund ihrer Größe und Struktur nicht abdecken können. Diese Ausbildung nennt man auch überbetriebliche Lehrlingsunterweisung. Die Kosten der überbetriebliche Lehrlingsunterweisungteilen teilen sich in der Regel zu je einem Drittel die jeweiligen Betriebe, das Land und der Bund. Darüber hinaus werden Umschulungen und verschiendene Bildungsmaßnahmen für die Agentur für Arbeit und die Jobcenter durchgeführt, sowie Teilnehmer auf die Meisterprüfung in Industrie und Handwerk vorbereitet. Im Jahr 2014 haben ca. 7.000 teilnehmer die Angbeote des BZ genutzt.

Wählen kann man zwischen acht Fachgebieten:

  • Zentrum für Führungskräfte(Kaufmännisches Wissen und Management)
  • IT / EDV
  • Metall-,Konstruktions- und C-Technik
  • Elektro-, Informations- und Gebäudetechnik
  • Schweißtechnik/DVS
  • Bau/Textil/Ausstattung
  • Nahrung und Körperpflege
  • Jobmarktservices

Umbau/Modernisierung

Seit Anfang 2013 werden die Gebäude des BZ modernisiert und in Teilen auch neugebaut. Ende 2015 muss das Bauprojekt wegen auslaufender Förderungen von der Europäischen Union, dem Bund und dem Land Hessen abgeschlossen sein, die Kosten liegen bei 34,5 Millionen Euro. Es gilt als das größte Bauprojekt in der Geschichte der Handwerkskammer Kassel. Gründe für die umfassende Sanierung waren veraltete Räumlickeiten, eine Anpassung der Flächen an die demografische Entwicklung und eine energetische Modernisierung. der Einzug in die neuen Räulichkeiten ist für den späten Sommer 2015 geplant.

siehe auch

Weblinks und Quellen