Über die Vellmarer Höhe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 2: Zeile 2:
 
'''Wandervorschlag des Hessisch-Waldeckischen Gebirgsvereins Kassel'''
 
'''Wandervorschlag des Hessisch-Waldeckischen Gebirgsvereins Kassel'''
  
Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof von Mönchehof. In Richtung Hohenkirchen gehen wir unter der Bahn hindurch und sofort rechts einen ungezeichneten Weg an der Bahnlinie entlang. Nach Unterqueren der K 34 Mönchehof-Hohenkirchen geht es gleich links weiter bis zur Kläranlage. Dort halten wir uns rechts und wandern an der Espe bis zum Radweg Hohenkirchen-Vellmar (Zeichen Baum). Diesem Radweg folgen wir bis zur Vellmarer Höhe.  
+
Unsere Wanderung beginnt am [[Bahnhof]] von [[Mönchehof]]. In Richtung [[Hohenkirchen]] gehen wir unter der Bahn hindurch und sofort rechts einen ungezeichneten Weg an der Bahnlinie entlang. Nach Unterqueren der K 34 [[Mönchehof]]-[[Hohenkirchen]] geht es gleich links weiter bis zur [[Kläranlage]]. Dort halten wir uns rechts und wandern an der Espe bis zum Radweg [[Hohenkirchen]] -[[Vellmar]] (Zeichen Baum). Diesem Radweg folgen wir bis zur [[Vellmar]]er Höhe.  
  
 
Auf diesem Wegstück treffen wir auf das Wegzeichen Quadrat auf Spitze gestellt (Raute). Diesem Wegzeichen folgen wir bergauf bis zum Aussichtspunkt Breiter Stein. Unterwegs passieren wir den Hof Hördemann, der eine Biogasanlage betreibt.
 
Auf diesem Wegstück treffen wir auf das Wegzeichen Quadrat auf Spitze gestellt (Raute). Diesem Wegzeichen folgen wir bergauf bis zum Aussichtspunkt Breiter Stein. Unterwegs passieren wir den Hof Hördemann, der eine Biogasanlage betreibt.
  
Weiter geht es bergab bis zum Radweg Hohenkirchen- Simmershausen. Hier nach links etwa 400 Meter gehen, rechts etwa 300 Meter und dann links durch den Hof Weidberg zur Espe.  
+
Weiter geht es bergab bis zum Radweg [[Hohenkirchen]] - [[Simmershausen]]. Hier nach links etwa 400 Meter gehen, rechts etwa 300 Meter und dann links durch den Hof Weidberg zur Espe.  
  
Im Tal der Espe auf dem Radweg weiter in Richtung Simmershausen. Bald treffen wir auf das Zeichen umgekehrtes T, das uns nun begleitet. Im Schocketal erreichen wir die Haltestelle des NVV. Bis hierher 11 km.  
+
Im Tal der Espe auf dem Radweg weiter in Richtung [[Simmershausen]]. Bald treffen wir auf das Zeichen umgekehrtes T, das uns nun begleitet. Im Schocketal erreichen wir die Haltestelle des NVV. Bis hierher 11 km.  
  
Weiter mit dem Wegzeichen umgekehrtes T, vorbei am Wassererlebnis-Haus geht es bergauf entlang dem Rodebach zur Umgehungsstraße von Ihringshausen (B 3). Diese wird überschritten, und bald erreichen wir die Kirche von Ihringshausen.  
+
Weiter mit dem Wegzeichen umgekehrtes T, vorbei am Wassererlebnis-Haus geht es bergauf entlang dem Rodebach zur Umgehungsstraße von [[Ihringshausen]] (B 3). Diese wird überschritten, und bald erreichen wir die Kirche von Ihringshausen.  
  
Hier endet unsere Wanderung, und ab hier ist auch eine Heimfahrt mit dem NVV möglich. Die Wanderstrecke verlängert sich um etwa 3 km. Hessisch-Waldeckischer Gebirgsverein Kassel: Wilhelmsstr. 19, Telefon: 0561/5 29 70 60, E-Mail: hwghv.wanderberatung@wandern-kurhessen.de. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 14-16 Uhr, Mittwoch 10-14 Uhr, Freitag 13-17 Uhr. www.wandern-nordhessen.de und www.wandern-kurhessen.de
+
Hier endet unsere Wanderung, und ab hier ist auch eine Heimfahrt mit dem NVV möglich. Die Wanderstrecke verlängert sich um etwa 3 km. Hessisch-Waldeckischer Gebirgsverein [[Kassel]]: Wilhelmsstr. 19, Telefon: 0561/5 29 70 60, E-Mail: hwghv.wanderberatung@wandern-kurhessen.de. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 14-16 Uhr, Mittwoch 10-14 Uhr, Freitag 13-17 Uhr. www.wandern-nordhessen.de und www.wandern-kurhessen.de
  
 
[[Kategorie: Serie: Wandertipps]]
 
[[Kategorie: Serie: Wandertipps]]
 
[[Kategorie: Wandern]]
 
[[Kategorie: Wandern]]
 
[[Kategorie: Tourismus und Freizeit]]
 
[[Kategorie: Tourismus und Freizeit]]

Version vom 30. Juni 2009, 12:52 Uhr

Wandertipp

Wandervorschlag des Hessisch-Waldeckischen Gebirgsvereins Kassel

Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof von Mönchehof. In Richtung Hohenkirchen gehen wir unter der Bahn hindurch und sofort rechts einen ungezeichneten Weg an der Bahnlinie entlang. Nach Unterqueren der K 34 Mönchehof-Hohenkirchen geht es gleich links weiter bis zur Kläranlage. Dort halten wir uns rechts und wandern an der Espe bis zum Radweg Hohenkirchen -Vellmar (Zeichen Baum). Diesem Radweg folgen wir bis zur Vellmarer Höhe.

Auf diesem Wegstück treffen wir auf das Wegzeichen Quadrat auf Spitze gestellt (Raute). Diesem Wegzeichen folgen wir bergauf bis zum Aussichtspunkt Breiter Stein. Unterwegs passieren wir den Hof Hördemann, der eine Biogasanlage betreibt.

Weiter geht es bergab bis zum Radweg Hohenkirchen - Simmershausen. Hier nach links etwa 400 Meter gehen, rechts etwa 300 Meter und dann links durch den Hof Weidberg zur Espe.

Im Tal der Espe auf dem Radweg weiter in Richtung Simmershausen. Bald treffen wir auf das Zeichen umgekehrtes T, das uns nun begleitet. Im Schocketal erreichen wir die Haltestelle des NVV. Bis hierher 11 km.

Weiter mit dem Wegzeichen umgekehrtes T, vorbei am Wassererlebnis-Haus geht es bergauf entlang dem Rodebach zur Umgehungsstraße von Ihringshausen (B 3). Diese wird überschritten, und bald erreichen wir die Kirche von Ihringshausen.

Hier endet unsere Wanderung, und ab hier ist auch eine Heimfahrt mit dem NVV möglich. Die Wanderstrecke verlängert sich um etwa 3 km. Hessisch-Waldeckischer Gebirgsverein Kassel: Wilhelmsstr. 19, Telefon: 0561/5 29 70 60, E-Mail: hwghv.wanderberatung@wandern-kurhessen.de. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 14-16 Uhr, Mittwoch 10-14 Uhr, Freitag 13-17 Uhr. www.wandern-nordhessen.de und www.wandern-kurhessen.de