Wussten Sie schon: Trigonometrischer Punkt des Wissenschaftlers Gauß in Hardegsen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wussten Sie schon ...

... dass sich auf dem Kammweg der Weper, in Höhe des ehemaligen Forsthauses Leisenrode, eine 1,25 Meter hohe Steinsäule befindet, die als trigonometrischer Punkt dem Wissenschaftler Gauß die Vermessung des Königreichs Hannover ermöglichte.

Er vollbrachte dies mit Hilfe des von ihm erfundenen Heliotrops.

Gauß begann 1820 mit den Vermessungsarbeiten, für die insgesamt 2600 trigonometrische Punkte errichtet wurden. Der auf der Weper ist einer der wenigen noch erhaltenen.

Herbert Heere, Stadtheimatpfleger Hardegsen

(Erschienen: HNA / Northeimer Neueste Nachrichten, 21.11.2006)