Werbe

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Werbe ist ein Bach im Landkreis Waldeck-Frankenberg und Namensgeber von Ober- und Nieder-Werbe.

Das tief eingeschnittene Werbetal ist gekennzeichnet durch bizarre Felsformationen und dem naturnahen Bachlauf der Werbe.

Sehenswert sind im Werbtal:

  • die Hollenkammer bei Alraft: die Höhlen im Kalkgestein entstanden durch die Gewinnung von „Stubensand“ (Scheuersand zur Reinigung von Holz- und Steinfußböden sowie Tischen) und bieten Stoff für die Sagen rund um die Hollermännerchen.
  • der Steinbruch am Langenstein und das Naturschutzgebiet Langenstein mit Klosterruine: die Kalkfelsen der steilen Werbetalhänge bei Ober-Werbe sind bedeckt von Kalk-Halbtrockenrasen, Blaugrasrasen und Orchideen-Buchenwälder. Ruinenmauern zeugen von dem ehemaligen Benediktinerkloster Werbe aus dem Jahre 1038.
  • die Dorfstube Nieder-Werbe: die Dorfstube gewährt Einblicke in das dörfliche Leben vergangener Tage.
  • das Geofoyer in Nieder-Werbe: das Geofoyer gewährt Einblicke in die Erdgeschichte des Geoparks GrenzWelten.

siehe auch

Wandern

Ein reizvoller Wanderweg (Streckenlänge: 12,5 km) führt durch das Werbetal und folgt in Windungen und Schlingen dem Bach.