Theodor Fisher

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theodor Fisher, * 30. August 1867 in Kassel, † 11. Juli 1939 in Berlin-Spandau, Verfasser einer Weihnachtsgeschichte in Kasseler Mundart unter dem Pseudonym "Emme".

Ne Bescheerunge bie Knibbels

Familienname und Pseudonym

Paul Heidelbach konnte das Pseudonym "Emme" auflösen und damit die Weihnachtsgeschichte Theodor Fisher zuordnen.[1] Die Schreibung des Familiennamens mit -sh- findet sich bereits im Taufeintrag der Kasseler Oberneustadt-Gemeinde 1867.[2]

Die spaßige Bedeutung des Pseudonyms erschließt sich nur demjenigen, der sich in der Kasseler Mundart auskennt: Die Weihnachachtsgeschichte ist "von Emme", das heißt "von ihm".

Veröffentlichungen

  • Zwölf Lieder. Von Theodor Fisher. Berlin u. Leipzig: Fisher 1909. 24 S.
  • Ne Bescheerunge bie Knibbels. Ne Geschichde for Weihnachden von Emme. Leipzig u. Berlin: Th. G. Fisher 1910. 24 S.

Literatur

  • Hamecher, Holger: Bibliographie der selbständigen Veröffentlichungen Kasseler Mundartliteratur. In: Zeitschr. d. Vereins f. hess. Geschichte u. Landeskunde Bd. 101, 1996, S. 159 ff.; hier: S. 161 u. 162.
  • Heidelbach, Paul: Kasseler Mundartdichter. In: August Grassow: Wörterbuch der Kasseler Mundart. Hrsg. u. erw. v. Paul Heidelbach. Kassel 1952. S. 6 ff., hier: S. 12.

Querverweise

Netzverweise

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Heidelbach 1952.
  2. Hamecher 1996. Laut Anm. 1 (S. 178) korrespondierte Paul Heidelbach mit der Witwe Fishers (Stadtarchiv Kassel, Mappe 3772).