Tempelchen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tempelchen bei Philippsthal
Das Tempelchen ist ein Fachwerk-Pavillon auf dem Jakobsberg am Ortsrand von Philippsthal. Von dort bietet sich den Besuchern ein freier Blick auf den Ort Philippsthal, das Kaliwerk Hattorf, die thüringische Nachbarschaft und die Berge der Rhön.

Geschichte

Ausflügler am Tempelchen kurz nach der Eröffnung
Eine wohlhabende Frankfurterin, die viele Jahre hintereinander ihren Urlaub in Philippsthal verbracht hatte, stiftete 1911 das romantische Gebäude an dem markanten Aussichtspunkt. Philippsthal war zu jener Zeit angesagte Sommerfrische in besseren Kreisen, nicht zuletzt wegen des Hofs des Landgrafen von Hessen-Philippsthal.

2005 wurde das Tempelchen vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Philippsthal umfassend restauriert und als Schmuckstück wieder an die Gemeinde übergeben. Gebälk und Wände waren gestrichen, die Gefache ausgebessert und die zugewachsene Aussicht frei geschnitten worden. Am 11. September 2011 wurde eine Feier zum 100-Jährigen Jubiläum des Tempelchens veranstaltet. [1]

Siehe auch

Philippsthal

Quellen und Weblinks

  1. Hersfelder-Zeitung.de vom 5. September 2011: Das Tempelchen ist hundert Jahre alt