Spiegelburg bei Laubach

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Spiegelburg - hin und wieder auch als Zeller Burg bezeichnet - existiert als Burg nicht mehr. Es handelt sich lediglich um diverse Reste einer Burganlage in der Nähe des südniedersächsischen Ortes Laubach. Die Fläche ist mit mehreren ineinander greifenden Grabensystemen umgeben.

Geschichte

Im Innenbereich geborgene Funde und die rechteckige Form des Bauwerks sprechen für eine spätmittelalterliche Burganlage.[1] Es wird vermutet, dass die Burg zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert entstanden ist. Schon im 11. Jahrhundert war eine naheliegende Bebauung (heute ein Hotel) bekannt als Celle by d'Lopach (Celle bei Laubach). Das Altdeutsche Wort Celle deutet auf eine klösterliche Tätigkeit hin. Mit diesem Wort wurde damals aber auch eine fischreiche Kurve in einem Fluss bezeichnet. In diesem Fall liegt das Gelände nahe der Werra.

Aus Celle wurde Zella. Unter dem Namen Zella im Werratal war die heutige Spiegelburg seit dem Jahr 1378 eine Wechselstelle für Pferden, erweitert mit einer Herberge. In den 1950er-Jahren ist ein Teil der Pferdewiesen zu einem Campingplatz umgebaut worden. Aus der Herberge wurde ein Hotel.

Infrastruktur

Etwa 100 Meter entfernt von den Burgresten ist ein kleines touristische Zentrum entstanden. Dazu gehören ein Hotel und ein Campingplatz.

Weblinks und Quellen

  1. Kurzbeschreibung der Spiegelnurg auf http://www.goettingerland.de