SV Kurhessen Kassel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalspieler Heini Weber (2. von rechts) im Trickot des SV Kurhessen
Vereinlied des SV Kurhessen

Der Sportverein Kurhessen 1893 Kassel, kurz: SV Kurhessen Kassel, war ein Fußballverein aus der nordhessischen Großstadt Kassel.

Unter dem Namen Casseler FV 95 bereits vor dem Ersten Weltkrieg überregional erfolgreich, stellte der ab dem Jahre 1919 als SV Kurhessen antretende Verein in den 1920-er Jahren die stärkste Mannschaft im nordhessischen Raum.

Geschichte

Aus der Vereinsgeschichte

Die Ursprünge des Vereins reichen bis ins Jahr 1893 zurück. Am 3. Juli 1893 wurde der FC Union 93 Kassel gegründet. 1895 kam es dann durch den Zusammenschluss mit dem FC Hassia 93 Cassel zum Casseler FV 95. Dieser fusionierte 1919 mit dem VfK Kassel zum SV Kurhessen Kassel.

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging der vormalige SV Kurhessen im Großverein SG Kassel Süd auf, einem Vorgängerverein des KSV Hessen Kassel.

Vorläufer des KSV Hessen Kassel

Am 17. November 1945 beteiligt sich der SV Kurhessen Kassel an der Gründung der Sportgruppe Süd, ein Zusammenschluss mit den Vereinen CT-Hessen Preußen, Wassersportverein Wilhelmshöhe, Wintersportverein Wilhelmshöhe und Tennisclub Wilhelmshöhe. Die Sportgruppe benannte sich 1946 in Verein für Leibesübungen Hessen Kassel (VfL Hessen Kassel) um.

Nach der Fusion des VfL Hessen und des Kasseler SV Kassel am 23. November 1947 erhielt der neue Verein den Namen KSV Hessen Kassel.

siehe auch

Weblinks