Robert Morris

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Robert Morris ist ein US-Künstler (Jahrgang 1931), der an der documenta 4, documenta 6 und der documenta 8 teilgenommen hat.

Werk

Morris ist Bildhauer, Konzeptkünstler und Schriftsteller. Er gilt als Vertreter des Minimalismus und lieferte wichtige Beiträge zur Entwicklung der Performance, der Land Art, der prozesshaften Kunst und der Installation.[1]

In den 1960er-Jahren war Morris Konzeptionalist und Minimalist, später Duchampianer. Ab 1975 wurde er zum neo-gotischen Maximalisten und Symbolisten.[2]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Robert Morris
  2. Kurzbiografie des Künstlers auf medienkunstnetz.de