Kirche in Dodenhausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kirche in Dodenhausen wurde 1879 errichtet, nachdem der Vorgängerbau einem großen Brand im Jahre 1868 zum Opfer gefallen war.

Sehenswert sind die Fenster im Chorraum, die von dem Marburger Maler und Glasmaler Erhardt Klonk (* 1898 † 1984) stammen, der etwa 300 Kirchenfenster, vor allem in Hessen, schuf.

siehe auch

Wussten Sie schon, ...

  • ...dass am 11.11.1979 die Dodenhäuser Kirche ihren 100. Geburtstag feierte? Die alte Kirche war im November 1868 durch einen Brand restlos zerstört worden. In den elf Jahren bis zu ihrem Neuaufbau fand der Gottesdienst im Schulsaal statt. Am 19.11.1879 war der letzte Gottesdienst im Schulsaal.
  • ...dass 1956 umfangreiche Arbeiten an der Kirche in Dodenhausen geplant waren? So sollte ein Turm errichtet, das Elisabethfenster in die Mitte versetzt, die Orgel verschoben und die Decke abgehängt werden. Im Protokoll des Kirchenvorstandes vom 16.11.1955 hieß es dazu: „Der Kirchenvorstand sieht im Blick auf die Würde und Bedeutung der Kirche es erstrebenswert an, das der Dachreiter der Kirche durch einen Turm ersetzt wird. Zugleich soll mit dem Bau des Turmes eine würdige Gedenkstätte für die Gefallenen der Kriege 1939 – 45 u. 1914 –18 erstellt werden.“ Obwohl hierfür schon beachtliche Vorarbeiten geleistet wurden, ist es zu diesen Arbeiten nie gekommen.

Heinz Brück, Löhlbach

Weblinks