Kirche Rosenthal

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche in Rosenthal

Der Chor der Kirche in Rosenthal stammt aus dem 14. Jahrhundert. Das Kirchengebäude war wiederholt von Bränden betroffen.

Bauwerk und Geschichte

Das Kirchenschiff in seiner heutigen Gestalt nebst dem spitzen Turm wurden 1518 erbaut. Nach einem erneuten Brand während des Dreißigjährigen Kriegs wurde dann 1655 der Wiederaufbau der Kirche vollendet, wofür sich der damlige Pfarrer Nicolaus Hilgermann sehr eingesetzt hatte. Damals soll das heute noch vorhandene Kruzifix nach dem Brand unversehrt aus der Asche gezogen worden sein.

Die Kirche wurde ursprünglich im 14. Jahrhundert mit dreiseitig geschlossenem Chor und Schiff errichtet, der Westturm stammt von 1518 und erhielt 1888 ein Turmhelm. Beim Wiederaufbau der Kirche (ab 1646) wurden eine Flachdecke eingebaut und es entstand das nördliche Seitenschiff mit Sakristei. Das ursprüngliche Gewölbe der Kirche war bei dem Brand im Jahr 1641 zerstört worden.

Oberhalb der Kirche lag die ehemalige Burg, die im 19. Jahrhundert zu Schule und Amthaus umgebaut wurde.

Evangelisches Pfarramt

Pfarramt der Evangelische Kirchengemeinde Rosenthal, Roda und Willershausen: Rosenthal, Obertor 12a

Wussten Sie schon ...

  • ... dass nach einem alten Brauch in Rosenthal an Gründonnerstag vor der Predigt die Mägde des Pfarrers und des Opfermanns von Haus zu Haus gingen und die "Gründonnerstagseier" für ihre Dienstherren einsammelten? Die Eiabgabe gehörte zur Pfarrkompentenz; im Jahr 1885 beispielsweise betrug die Lieferung 273 Stück.
    Horst Hecker, Frankenberg

Weblinks