Kirche Dorfitter

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick zur Kirche in Dorfitter

Die Fachwerkkirche in Dorfitter wurde 1628 auf dem steinernen Untergeschoss der Vorgängerkirche errichtet. Sie verfügt über eine sehenswerte spätgotische Altartafel und ein Kruzifix aus dem 14. Jahrhundert.

Geschichte

Die ehemalige Bartholomäuskirche zu Dorfitter wurde vermutlich schon um 1200 erbaut, als Rechteckbau mit fast quadratischem Altarraum. Die Kirche unterstand vermutlich zunächst dem Kloster Schaaken und kam später zum Kirchspiel Obernburg. [1]

Umbau

Nach der Erneuerung der Kirche im Jahr 1628 wurde die Kirche im Jahre 1676 erneut umgebaut und erhielt ihr heutiges Aussehen mit Fachwerkobergeschoss. Das achtteilige Kreuzgewölbe wurde mit schönem Abschlussstein im Altarraum eingebaut.

siehe auch

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Informationen auf www.kirchenkreis-frankenberg.de

Weblinks