König Wilhelm IV. Heinrich

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Königreich Hannover - auf dem Wiener Kongreß im Jahre 1814 errichtet - folgte auf König Georg IV. sein Bruder König Wilhelm IV. Heinrich (* 21. August 1765, † 20. Juni 1837), von 1830 bis zu seinem Tode König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland und König von des Königreichs Hannover.

Als Rektor der Universität Göttingen stiftete er dieser im Jahre 1837 die Aula.

Da Wilhelm IV. ohne Nachfahren verstarb, trat seine Nichte Victoria die Thronfolge im Vereinigten Königreich an. Weil das welfische Erbrecht aber die weibliche Thronfolge ausschloss, wenn im Mannesstamm ein Erbe existierte, wurde sein Bruder Ernst August (1771 - 1851) König von Hannover. Mit ihm endete eine 123-jährige Personalunion der Könige von Großbritannien und Hannover.

siehe auch

Weblink