König Georg V.

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

König Georg V. (* 27. Mai 1819, † 12. Juni 1878) war der letzte König im Königreich Hannover.

Als Mitglied des Deutschen Bundes (seit dessen Gründung im Jahre 1815) büßte das Königreich Hannover im Jahre 1866 im deutsch-deutschen Krieg zwischen Preußen und Österreich seine Unabhängigkeit ein. An der Seite Österreichs verlor das Königreich den Krieg gegen Preußen und wurde nach dem Sieg der preußischen Truppen zur preußischen Provinz Hannover, womit die Welfenherrschaft" endete.

Nachdem das Königreich Hannover von preußischen Truppen besetzt und am 20. September 1866 annektiert worden war, floh Georg V. mit seiner Frau Marie (1818-1907) und den drei Kindern ins österreichische Exil.

Der König weigerte sich bis zum Schluss, seine Ansprüche auf das Königreich Hannover aufzugeben und die preußische Annexion anzuerkennen.

siehe auch

Weblink