Käseweg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Bezeichnung der Forstfelder Wege (Unterer und Mittlerer Käseweg) hat nichts mit Käse zu tun hat, sondern mit dem Flurnamen. Der Name stammt entweder von dem mittellateinischen Wort „casnus“ für Eiche oder von "kais" für Ziege (Geiß). Wahrscheinlich wird sich die Flurbezeichnung aber nach den Eichen gerichtet haben, die hier standen.

Da sich die Bezeichnung Käseweg in alten Karten auch durch die angrenzenden Gemeinden bis nach Kaufungen erstreckt, gibt es die Version, dass sich der Name auf den Transport der Milcherzeugnisse vom Stift Oberkaufungen auf den Markt nach Kassel bezieht.

Auch heute gibt es noch im Kaufunger Ortsteil Papierfabrik einen Oberen Käseweg, der lediglich durch den Bau der Autobahn, (welche hier gleichzeitig die Stadtgrenze bildet), vom auf der kasseler Seite befindlichen Käseweg abgetrennt wird. Eine mögliche Erklärung für die Namengebung gäbe es auch durch eine im Forstfeld befindliche Molkerei.